Franziska Laws tot: Himmelsstürmer-Sängerin erliegt heimtückischer Krankheit

Neun Jahre lang war sie das Gesicht der vor allem in Mitteldeutschland bekannten Mädchen-Schlagerband Die Himmelsstürmer.

In Halle war sie ein Publikumsliebling und trat in verschiedenen Musikshows auf: Neun Jahre lang sang Franziska Laws in der Mädchen-Band "Himmelsstürmer". Wie die Band auf ihrer Webseite mitteilt, hat die 30-Jährige den Kampf gegen eine schwere Krankheit verloren. Hier 2009 während der Generalprobe zur 60. Sendung des MDR-Wunschkonzertes - Musik für Sie - in Straßfurt. "Franzi, der blonde Wirbelwind, begeisterte bei den ‚Himmelsstürmern' über 9 Jahre die Fans, sie hat tausende Herzen berührt mit ihrer charmant frischen, fröhlichen und unbekümmerten Art", heißt es in einem Nachruf.

Seit 2013 war die Sängerin laut "Bild"-Zeitung mit Bob-Weltmeister Christian Reppe verheiratet, Sohn Emil machte die kleine Familie perfekt".

Am 24. November wird Franziska Reppe in Halle beigesetzt.

Related:

Comments

Latest news

Bruttoinlandsprodukt im dritten Quartal um 0,8 Prozent gestiegen
Dagegen lagen die staatlichen und privaten Konsumausgaben "in etwa auf dem Niveau des Vorquartals", erklärten die Statistiker. Im Vergleich zum dritten Quartal 2016 wuchs Europas größte Volkswirtschaft um 2,3 Prozent.

Die Wahrheit hinter den Tränen von Neymar
Brasiliens Superstar brach bei einer Pressekonferenz vor dem 3:1 gegen Japan in Tränen aus. "Und ich kann nur Gutes berichten". Denn dass Neymar beteuert, in Paris glücklich zu sein, will nicht so recht dazu passen, dass ihm Wasser in die Augen schießt.

Trump und Putin zeigen sich entschlossen
Es sei jedoch wahrscheinlich, dass sich kurzfristig doch noch ein weniger offizielles Treffen ergeben könne. Andere Aufnahmen zeigten Trump, wie er am Gipfeltisch auf Putin zutrat und ihm auf den Rücken klopfte.

Die Geschichte hinter diesem Touchdown rührt zu Tränen
Denn wenige Stunden vor dem Spiel gegen die New York Giants hat Goodwin seinen Sohn verloren. Spieltag eine historische Pleitenserie beendet, ist das ganz nach ihrem Geschmack.

Bill Gates kauft 10.000 Hektar Wüste zum Bau einer Smart City
Aus dem bislang menschenleeren und ungenutzten Areal soll die Stadt rund um eine flexible Infrastruktur entstehen. Experimente dieser Art sind in herkömmlichen Städten wohl wesentlich schwieriger zu realisieren.

Other news