Mann und Zeugin attackiert | Berliner Polizei sucht Schläger aus der U-Bahn

Fahndung nach Angreifern aus U-Bahn

Am 29. Oktober 2016 gegen 22.25 Uhr soll einer der Gesuchten in der U8 am Hermannplatz unvermittelt einen Mann attackiert haben. Auch ihr sprühte einer der Gesuchten Reizgas ins Gesicht.

Eine 33 Jahre alte Zeugin, die sich in dem Waggon befand, sei auf das Geschehen aufmerksam geworden und habe angekündigt, die Polizei zu rufen. Der Unbekannte, der angegriffen worden war, blieb in dem Waggon sitzen. Am Bahnhof Leinestraße flüchteten die drei Männer aus der U-Bahn.

►Wer kennt die abgebildeten Personen und/oder kann Angaben zu deren Aufenthaltsorten machen?

Wer kennt das bislang unbekannte Opfer der Tat?

Bislang hat sich das Opfer nicht gemeldet.

Related:

Comments

Latest news

Biggest slot jackpot wins in 2019
This kind of win is actually a regular feature on this fantastic game - you will see when you check out the leader board scores. That is exactly what one spin on the mega jackpot of the aptly named Mega Moolah got for one player - 13 million to be exact.

Documenta fuhr Defizit in Athen ein
Sie wechselt als Direktorin zum Museum für Moderne Kunst (MMK) in Frankfurt. "Ich habe kein Problem mit dem Scheitern". Die documenta hatte in diesem Jahr zum ersten Mal an zwei Standorten gleichzeitig stattgefunden.

Drei Neue für den BVB? | Das ist die Transfer-Wunschliste von Bosz
Stammtorwart Roman Bürki (27) war in den vergangenen Wochen wegen einiger Patzer in die Kritik geraten. Laut " Sportbild " hat sich Bosz mit Sportdirektor Michael Zorc über drei Wunschspieler ausgetauscht.

Land weitet Zuzugsverbot für Flüchtlinge aus
Familienangehörige sollen allerdings weiterhin zusammenziehen dürfen. Der Erlass gilt bereits seit Oktober seit Salzgitter. Die drei Städte sind bei Flüchtlingen sehr beliebt.

Benefits of online casino
Moreover, in some cities casinos are completely banned, and in this case, the cost of the road will be even higher. Also there you can find games such as keno or lotto - which are not very common in traditional institutions.

Other news