Ankara verbietet sämtliche LGBTI-Veranstaltungen

Ankara LGBTIQ*-Verbot

Nach dem Verbot eines deutschsprachigen LGBTI-Filmfestivals in Ankara haben türkische Behörden bis auf Weiteres sämtliche Kulturveranstaltungen sexueller Minderheiten in der Provinz untersagt. Es gehe darum, die "öffentliche Sicherheit" zu schützen, hieß es aus dem Büro des Gouverneurs als Begründung.

Als Grund nannte die Behörde unter anderem die Sicherung der öffentlichen Ordnung. So erklärt die Behörde laut "bild.de", dass solche Veranstaltungen "Reaktionen in bestimmten Teilen der Gesellschaft hervorrufen" würden. Organisiert hatte das Festival, bei dem vor allem Filmbeiträge gezeigt werden sollten, die deutsche Botschaft.

Der Staatsminister für Europa im Auswärtigen Amt, Michael Roth, hatte am Mittwoch in einem Tweet die Türkei aufgefordert, "die Freiheit der Kunst und die Rechte von Minderheiten" zu achten.

Auf dem Gebiet der heutigen Türkei sind homosexuelle Handlungen bereits seit 1858 legal. In Istanbul wurde die einst populäre Schwulenparade dieses Jahr zum dritten Mal in Folge verboten. Die Organisatoren bezifferten die Gesamtzahl der Festnahmen damals auf mehr als 20. Die Polizei setzte das Verbot mit Festnahmen und dem Einsatz von Tränengas und Gummigeschossen durch. Die Polizei hatte die zentrale Einkaufsstraße Istiklal zuvor großräumig abgesperrt.

Related:

Comments

Latest news

Tipps für Online Casino Spieler
Online-Casinos haben ihre eigenen Besonderheiten, und dies sollte natürlich beim Spielen berücksichtigt werden. Es wird allgemein angenommen, dass der Erfolg eines Casino-Spiels von Ihrem aktuellen emotionalen Zustand abhängt.

IG Metall plant Widerstand gegen Siemens-Pläne
Siemens will wegen schlechter Geschäfte in der Kraftwerks- und Antriebstechnik allein in Berlin 870 Stellen streichen. Der Konzern hatte erklärt, dass er auf die Gesprächsbereitschaft von Arbeitnehmervertretern und Betriebsräten setzt.

American Music Awards an Mars, Gaga und Ross
Bei den "American Music Awards" sind der Popstar Bruno Mars und der Country-Sänger Keith Urban mehrfach ausgezeichnet worden. Anders als beim Grammy, dem weltweit wichtigsten Musikpreis, zählen bei den American Music Awards auch die Stimmen der Fans.

US-General will illegalen Befehl verweigern
Er würde sagen, "Was wäre legal?", sagte Hyten. "Falls es illegal ist, raten Sie, was passieren wird. Dann werde ich ihm sagen, 'Herr Präsident, das ist illegal'". "So kompliziert ist das nicht".

Nintendo Classic Mini
Die große Beliebtheit der Konsole verdeutlicht, dass Menschen auch heutzutage noch Spaß an Retrospielen haben. Hoffentlich kommt bald auch eine neue SNES und andere Konsolen wie die N64 oder die PlayStation 1 wieder auf den Markt.

Other news