Jamaika-Aus dürfte Dax belasten — DAX-FLASH

Die politische Unsicherheit infolge des Scheiterns der Jamaika-Verhandlungen dürfte den Dax zum Wochenstart belasten. Der Broker IG taxierte den Index rund dreieinhalb Stunden vor Eröffnung des Xetra-Handels mit 12 914 Punkten und damit 0,61 Prozent tiefer als zum Freitagsschluss. Der S&P500 fiel um 0,3 Prozent. Erfahrungsgemäß wirken sich politische Entwicklungen nur kurzfristig auf die Märkte aus. "Es ist besser, nicht zu regieren, als falsch zu regieren", hatte Parteichef Christian Lindner gesagt. Möglicherweise strebt die CDU-Vorsitzende und amtierende Bundeskanzlerin Angela Merkel nun eine Minderheitsregierung unter Unionsführung an.

Daneben richten Anleger ihre Aufmerksamkeit auf die anstehenden Konjunkturdaten. Unter anderem stehen in den USA die Frühindikatoren auf dem Programm. An der Wall Street waren die US-Indizes nach Börsenschluss in Deutschland abgebröckelt. Der Dow Jones gab 0,4 Prozent nach, der marktbreite S&P 500 beendete die Sitzung um 0,3 Prozent niedriger.

Related:

Comments

Latest news

Mehrfachmörder Charles Manson ist tot
Gut fünf Jahre ist es nun her, seit Fotos von Trumps Söhnen bei der Grosswildjagd vom Magazin " TMZ " veröffentlicht wurden. Manson wollte sich für die Endschlacht rüsten und ließ seine "Family" Mitglieder der Hollywood-High-Society ermorden.

Lauter Knall und Funken am Hauptbahnhof - was ist hier passiert?
Das entsprechende Gleis wurde gesperrt und Kräfte der Bundespolizeiinspektion Hamburg alarmiert. Die Zugänge wurden abgesperrt und zwei Züge, die sich noch auf dem Gleis befanden, evakuiert.

Größtes Luftfahrzeug der Welt Erneut verunglückt
Beim Airlander 10 handelt es sich Hybridluftschiff, das neben Helium zusätzlich seine aerodynamische Form für den Auftrieb nutzt. Dadurch wurde seine Hülle aufgeschlitzt, sodass das Helium, mit dem der Ballon gefüllt war, durch die Lecks entwich.

Netanjahu: Israel will 40.000 afrikanische Flüchtlinge in Drittländer abschieben
Die dritte Phase der "intensivierten Abschiebung" sei nun durch eine internationale Vereinbarung umsetzbar. Rund 20.000 Migranten aus Afrika habe man bereits abgeschoben, so der Ministerpräsident.

Bayern: Tödlicher Lawinenunfall in Berchtesgaden
Eine Lawine ist am Sonntagnachmittag am Kehlstein in Berchtesgaden (Landkreis Berchtesgadener Land) abgegangen. Berchtesgaden - Am Sonntagmittag ereignete sich im Bereich des Kehlsteins ein Lawinenabgang.

Other news