Nach Vorwürfen der sexuellen Belästigung: Hauptdarsteller verlässt preisgekrönte Amazon-Serie "Transparent"

Schließen     
                           AMAZON

Der 73-Jährige spielt in der preisgekrönten Amazon-Serie seit 2014 die Hauptrolle der transsexuellen Pensionistin Maura Pfefferman und wurde dafür mit einem Emmy und Golden Globe ausgezeichnet.

Nachdem "Transparent"-Mitarbeiter Jeffrey Tambor sexuelle Belästigung vorgeworfen haben, zieht sich der Hauptdarsteller nun aus der Amazon-Serie zurück". Wenn sie kommt, dann werden die Drehbuchautoren viel Arbeit haben, eine Handlung ohne Jeffrey Tambor auf die Beine zu stellen.

"Maura Pfefferman in Transparent gespielt zu haben, gehörte zu den größten Privilegien und kreativen Erfahrungen meines Lebens". "Über die letzten Wochen hat sich jedoch klar abgezeichnet, dass ich es hier nicht mehr mit dem Job zu tun habe, für den ich vor vier Jahren unterschrieben habe". Die Anschuldigungen, jemanden vorsätzlich belästigt zu haben, seien nicht wahr. Das machte der Schauspieler in einem Statement deutlich, das der Branchenseite ‚Deadline' zugespielt wurde.

Jeffrey Tambor führt weiterhin aus, ihm sei bewusst, dass er eine schwierige Person am Set sein könne, die übellaunig und explosiv sei und die ihre Meinung zu oft taktlos und unfreundlich vertrete.

Die Schauspielerin Trace Lysette hatte gegenüber dem "Hollywood Reporter" erklärt, dass Tambor sie zwischen zwei gemeinsamen Aufnahmen in Schlafanzügen gegen eine Wand gedrückt und seinen Körper an ihr gerieben haben soll. "Aber ich bin nie übergriffig geworden - niemals". "Ich spürte seinen Penis durch den dünnen Stoff seines Pyjamas an meiner Hüfte und stieß ihn von mir weg", sagte sie. Zuvor hatte auch schon eine ehemalige Assistentin Vorwürfe gegen den Schauspieler öffentlich gemacht.

In den USA wurde im September die vierte Staffel veröffentlicht, eine fünfte ist in Planung.

Related:

Comments

Latest news

In Pariser Vorort: Polizist erschießt Menschen und nimmt sich das Leben
Der 31-Jährige wurde später tot im Garten der Familie seiner Lebensgefährtin gefunden. Die Tat ereignete sich am Samstagabend in Sarcelles, einem Vorort von Paris .

Ankläger und Verteidiger plädieren im Prozess gegen Schlecker
Der ehemalige Drogerieunternehmer Anton Schlecker soll nach den Vorstellungen der Staatsanwaltschaft für drei Jahre ins Gefängnis. Ausschlaggebend dafür ist die Frage, wann Anton Schlecker hätte wissen müssen, dass sein Imperium zahlungsunfähig ist.

Berlin Einsamer Rentner sucht Familie für Familie für Weihnachten
Nicht jeder hat das Glück und kann das Fest der Liebe in Gesellschaft mit Familie, Freunden und anderen Liebsten feiern. Ganz unverblümt formuliert er seinen Wunsch: Er will "im kleinen Kreis zu Weihnachten einen Platz" finden.

Grünen-Geschäftsführer Kellner: FDP stiehlt sich aus Verantwortung
Es gehe darum, miteinander eine Grundlage zu finden, "auf der man arbeiten kann", sagte Kellner weiter. Im Anschluss waren erneut gemeinsame Gespräche der vier Parteien vorgesehen.

Vermummte attackieren Gebäude der Staatsanwaltschaft in Hamburg
Der Tatort war auch am Sonntagmorgen noch großflächig abgesperrt, Steine und zerbrochene Glasscheibe lagen auf dem Gehweg . Vermummte haben Farbbeutel und Pflastersteine auf das Gebäude der Hamburger Staatsanwaltschaften geworfen.

Other news