Jugendliche werfen bei Halt am Hauptbahnhof Mann aus S-Bahn

Bundespolizei

München - Kurz nach 20 Uhr stiegen am Münchner Hauptbahnhof mehrere Personen in die S3 Richtung Mammendorf. Der Streit eskalierte - zwei Männer aus der Gruppe der 16 bis 20 Jährigen schlugen schließlich auf den Olchinger ein und warfen ihn durch die noch geöffneten Türen der S-Bahn auf den Bahnsteig.

Zusätzlich wird nach Zeugen gesucht, die sich in der vollbesetzten S-Bahn, in unmittelbarer Nähe des Vorfalls, der sich im Ausgangsbereich ereignete, befanden. Der 63-Jährige kam mit erheblichen Kopfverletzungen in eine Münchner Klinik.

Wie die Auswertung der Videoaufzeichnung aus der S-Bahn ergab, war es beim Einsteigen zu der Auseinandersetzung und der Attacke gekommen. Die Türen schlossen sich, die voll besetzte S-Bahn fuhr ab. Dabei kam es zu einem Wortgefecht, kurz nachdem sich die Unbekannte wieder hingesetzt hatte. Der Vorfall ereignete sich im hinteren letzten Zugteil. Die Jugendlichen beziehungsweise Heranwachsenden hatten zudem mindestens zwei Wein- oder Sektflaschen mitgeführt. Im Bereich des Abgangs am Elisenhof müssen sich sowohl der 63-Jährige, wie auch die Personengruppe vor dem Einsteigen befunden haben. Insbesondere sucht sie nach einer Frau, die trotz ihrer offensichtlichen Verletzlichkeit - sie hatte einen Gehstock bei sich - aufstand und die Täter mit ihrem Handy filmte. Sie war nach der Abfahrt aufgestanden, drängte sich zur Gruppe und machte mehrere Fotos von den Jugendlichen. Sie trug eine knallgrüne Jacke, eine schwarze Mütze und einen roten Rucksack. Hinweise an die Bundespolizei unter der Nummer 089/515 55 01 11.

Related:

Comments

Latest news

Bundespräsident will auch Gespräche mit allen Fraktionsvorsitzenden führen
Mit dabei im Schloss Bellevue ebenfalls der Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Andreas Voßkuhle. Die FDP habe den Geist des Sondierungspapiers nicht verantworten können, heißt es darin.

Tödlicher Lawinenunfall am Kehlstein
Wie die Polizei mitteilte, war die 50-jährige Tourengeherin vom Ofnerboden aus in Richtung Kehlstein unterwegs. Nach bisherigem Ermittlungsstand geht die Polizei davon aus, dass die Lawine natürlich ausgelöst worden ist .

Prozess gegen Peter Steudtner wird fortgesetzt
In Istanbul wird der Prozess gegen den deutschen Menschenrechtler Peter Steudtner und andere Aktivisten fortgesetzt. Zu Beginn des zweiten Verhandlungstages wurde der Leiter der türkischen Amnesty-Sektion, Kilic, vernommen.

IS bekennt sich zu Anschlägen auf das Parlament in Teheran
Ein Dritter Angreifer wurde verhaftet, dennoch ist vom IS bisher keine offizielle Verlautbarung getroffen worden. Der iranische Geheimdienst sprach von Terroranschlägen, ohne jedoch direkt den IS zu erwähnen.

Nintendo Classic Mini
Die große Beliebtheit der Konsole verdeutlicht, dass Menschen auch heutzutage noch Spaß an Retrospielen haben. Hoffentlich kommt bald auch eine neue SNES und andere Konsolen wie die N64 oder die PlayStation 1 wieder auf den Markt.

Other news