Warum viele Todesfälle bei Krebs-OPs vermeidbar wären

Doctors and medical staff work during a knee prosthesis surgery in an operation room at the hospital of the Canton of Ni

Krebspatienten sterben in Deutschland häufig zu früh, weil sie in einer wenig erfahrenen Klinik operiert wurden.

Spezialisierte Kliniken, die viele Krebs-OPs durchführen, haben höhere Erfolgsquoten.

Danach liegt die Sterblichkeitsrate in spezialisierten Lungenkrebszentren, die mindestens 75 Lungenkrebs-OPs pro Jahr durchführen, bei 2,5 Prozent. Das Problem seien die vielen Kliniken am anderen Ende des Spektrums: "Das sind in der Regel allgemeinchirurgische Abteilungen, die nur gelegentlich Thoraxchirurgie betreiben". Viele der 410 IQM-Kliniken, die sich freiwillig für mehr Versorgungsqualität engagieren, seien die Themen Mindestmengen und Zentrenbildung schon lange vor der Ankündigung regulatorischer Eingriffe angegangen. In diesen Häusern fehlten Routine und die notwenigen Spezialisierungen, klagte Mansky. Diese "Gelegenheitschirurgie" sei nicht akzeptabel, kritisiert Martin Litsch, Vorstandsvorsitzender des AOK-Bundesverbands, bei der Vorstellung des "Qualitätsmonitors".

Die Durchsetzung von Mindestmengen und Zentralisierung von Leistungen sei für Kliniken nicht einfach und ein "schmerzhafter Prozess", der aber angesichts der eindeutigen Datenlage "absolut folgerichtig" sei, betont Prof. Laut WIdO-Analyse würde etwa eine Mindestmenge von 108 Eingriffen pro Jahr die Sterblichkeitsrate infolge von Lungenkrebs-Operationen um 20 Prozent senken. Sie werden laut AOK jedoch kaum eingehalten. Die Krankenkasse will deshalb nun im Gemeinsamen Bundesausschuss Mindestmengen für Lungen- und Brustkrebs-Operationen fordern und sich dafür einsetzen, dass die bereits bestehenden Mindestzahlen an Operationen bei Speiseröhren- und Pankreaskrebs erhöht werden. Außerdem drohte Litsch den Kliniken: Die AOK werde Operationen künftig nicht mehr bezahlen, wenn die durchführenden Krankenhäuser sich nicht an die vorgeschriebenen Mindestmengen halten, sagte er.

Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) reagierte umgehend und nannte die WIdO-Untersuchung unseriös. "Statt Effekthascherei mit Angstbotschaften in die Bevölkerung zu senden, sollten die Ortskrankenkassen aufhören, die Entwicklung von Zentren weiter zu blockieren", so DKG-Chef Georg Baum. Bei der Weiterentwicklung der IQM-Qualitätsindikatoren habe man Informationen über Mindestfallzahlen, die Breite des Leistungsangebotes und die Leistungsmengen berücksichtigt. Neben den Lungenkrebs-OPs stehen in diesem Jahr die Versorgung von Frühgeborenen, die Geburtshilfe sowie die Implantation von Knie- und Hüftgelenks-Endoprothesen im Fokus. "Die Krankenhausplaner der Länder bekommen mit dem Qualitätsmonitor einen hilfreichen Werkzeugkasten in die Hand".

Related:

Comments

Latest news

ÖSV-Boss reagiert auf Missbrauch von Ski-Star
Es sei für sie zu einer Oase geworden. "Mir kam dort nie ein Trainer oder Lehrer eigenartig vor". Ein Schulkollege sei vom Internatsleiter dazu angestiftet worden, sie zu vergewaltigen.

Black Friday und Cyber Monday - Worauf Käufer achten müssen
Die eine Theorie besagt, dass selbst Händler, die sonst nur rote Zahlen schreiben, an diesem Tag schwarze Zahlen erzielen. Allerdings lohnt sich hier frühes Aufstehen, denn am Cyber Monday endet die Spar-Woche bereits um neun Uhr morgens.

Benzin leer! | Obdachloser hilft junger Frau - und wird dafür belohnt
Und das Ergebnis ist beeindruckend: Nach gerade einmal zwölf Tagen sind bereits fast 110.000 US-Dollar zusammengekommen. Sie habe die Online-Spendensammlung auf "Gofundme.com" Anfang November gestartet, erklärte Kate McClure.

Kölner Koch seit Monaten auf Mallorca verschwunden - Hellseherin hat einen Verdacht
August sagte er seinen Kollegen während der Arbeitszeit: "Ich muss mal kurz weg, komme aber gleich wieder". Diese versicherte den Angehörigen, dass Kai Palma noch lebe - wohl neben einem Golfplatz und dem Meer.

Cyntoia Brown: US-Promis fordern Freilassung der Mörderin
Kardashian wird von der Sängerin Rihanna unterstützt, die von einem "Justizskandal" spricht und Browns Freilassung fordert. Doch weg von Zuhause lernt sie einen jungen Mann kennen, mit dem ihr Martyrium erst seinen Lauf nimmt.

Other news