"Pronto Salvatore" | Franco Campana gestorben

RTL Pronto Salvatore Darsteller Franco Campana

Nun gibt es traurige Neuigkeiten: Der RTL-Star ist im Alter von 77 Jahren gestorben.

Erinnerst du dich noch an Franco Campana?

Er war der Kult-Italiener von RTL. Er starb am Samstagmorgen an Nierenversagen.

Campanas Sendung dauerte nur wenige Minuten im Vorabend-Programm von RTL. In karger Kulisse spielte Campana den legendär gewordenen Hütchenspieler Salvatore, der telefonisch zugeschaltete Zuschauer etwa zum Spiel mit drei Nussschalen aufforderte.

Nun ist der Moderator und Künstler im Alter von 63 Jahren gestorben, das berichtet Express.

Zuletzt widmete sich Franco Campana vornehmlich seiner großen Leidenschaft der Malerei. Nach dem Ende der Sendung war Campana vor allem wieder als Maler aktiv, beim Lokalsender tv.nrw aber kurzzeitig auch wieder als Hütchenspieler zu sehen.

Related:

Comments

Latest news

Lebensgefahr Mann mit Schussverletzung an Landstraße in Bedburg entdeckt
Ein 45-jähriger Mann ist am Samstagmorgen auf einem Parkplatz in Bedburg mit einer Schussverletzung gefunden worden. Nur so viel: Die Mordkommission arbeite mit Hochdruck an dem Fall. "Die Umstände zur Tat sind noch unklar".

Flüchtlinge bei Neukirchen ausgesetzt
Die Beamten trafen bei Haid auf insgesamt 21 Menschen aus dem Iran, Irak und Afghanistan, darunter fünf Kinder im Alter zwischen zwei und sieben Jahren.

FC Bayern kassiert erste Pleite seit Heynckes-Rückkehr
Heynckes war an der Seitenlinie sichtlich unzufrieden, weil es seinem Starensemble an Präzision und Durchschlagskraft mangelte. Lange Zeit geschah im Borussia-Park nicht allzu viel, lediglich Raffael vergab eine Riesenchance (13.).

Macron macht Gleichberechtigung von Mann und Frau zu zentralem Thema
Er versprach konkrete Maßnahmen, mit denen energisch gegen Sexismus und sexuelle Gewalt vorgegangen werden solle. Nach einer Umfrage waren in Frankreich 53 Prozent der Frauen schon einmal von sexueller Belästigung betroffen.

Polizei fahndet nach Mörder des Schluchsee-Wolfs
Mehrere Gebäude seien am Mittwochabend mit Einverständnis der Betroffenen durchsucht worden. Bei den Ermittlungen zum toten Wolf vom Schluchsee sucht die Polizei nach der Tatwaffe.

Other news