Airbus, Rolls Royce und Siemens bauen Hybridflugzeug

Entwurf des Hybrid Testflugzeugs E-Fan X

Siemens und Airbus haben bereits gemeinsam einen Elektroantrieb für kleinere Maschinen entwickelt. 2020 soll erstmals ein Regionalflugzeug mit diesem Antrieb fliegen.

Der Elektrokonzern Siemens werde den Elektromotor mit zwei Megawatt Leistung - also der halben Leistung eines herkömmlichen Antriebs - in München bauen. Der Strom für den Motor soll von einem Generator von Rolls-Royce erzeugt werden. Außerdem wird sie einen Akku laden.

Siemens und Airbus arbeiten in Ottobrunn bei München bereits seit April 2016 an einem Elektroantrieb für kleinere Flugzeuge, sogenannte "Lufttaxis" - bisher allerdings nur am Boden. Das Flugzeug - eine British Aerospace BAe 146 mit rund 100 Sitzen aus den 1980er-Jahren - soll 2020 voraussichtlich in Toulouse zum ersten Mal abheben. Mit dem Hybridflugzeug beginne ein neues Zeitalter der Luftfahrt, sagt Rolls-Royce-Technikchef Paul Stein.

Related:

Comments

Latest news

Arbeiter stirbt in Kieswerk - Kollege verschüttet
Am späten Dienstagabend entdeckten Rettungskräfte die Leiche eines 42-jährigen Niederländers unter den Kiesmassen. Zwei Arbeiter sind am Dienstag in einem Kieswerk in Anholt bei Isselburg verschüttet worden und gestorben.

Frank Zander schockt Fans mit trauriger Nachricht
Seine Fans unterstützen den Sänger tatkräftig via Facebook. "Bei mir wurde Prostata-Krebs entdeckt", so der 75-jährige Berliner. Der Sänger geht regelmäßig zur Vorsorgeuntersuchung und bei seinem letzten Termin wirkte anfangs alles unauffällig.

A57 bei Sonsbeck: 15 Verletzte bei Massencrash - Unfallfahrer flüchtet zu Fuß!
Fast eine Stunde länger als bei freier Strecke brauchen die Verkehrsteilnehmer am Mittwochmorgen in die Landeshauptstadt. Fahrzeugteile waren auch auf die Gegenfahrbahn geraten, was ebenfalls zu einem Unfall geführt haben soll.

Wechsel zu Real Madrid? Jetzt äussert sich Neymars Vater
Zuletzt hielten sich Gerüchte, dass Neymar eine Verletzung vortäuschte, um nicht gegen SCO Angers auflaufen zu müssen. Nach dem 3:1-Sieg gegen Japan brach er in Tränen aus, als Reporter ihn nach Problemen mit dem Pariser Klub fragten.

Ergo will Lebensversicherungen doch nicht verkaufen
Nach einem Bericht der " Süddeutschen Zeitung " plant ERGO, IBM als IT-Partner an sich zu binden. Denn nicht einmal zu Prüfungen möglicher Bestandsübertragungen ist es bei ERGO bisher gekommen.

Other news