Nicht zu sexy: Iran-Fans fürchten heiße TV-Lady

Bitte nicht sexy Irans Fans appellieren an russische Moderatorin der Fußball-WM-Auslosung

Die russische Sportmoderatorin Maria Komandnaja wird diesen Freitag in Moskau mit der englischen Fußballerlegende Gary Lineker die Begegnungen für die Weltmeisterschaft 2018 in ihrem Heimatland auslosen. Weshalb sie zuletzt auf sozialen Medien gebeten wurde, bei der Auslosung Kleidung zu tragen, die "nicht sexy" ist.

"Bitte hilf uns mit der Wahl deiner Garderobe, damit auch wir die ganze Zeremonie sehen können", schrieb einer der Fans. Tausende solcher Appelle soll es laut iranischen Medienberichten vom Dienstag gegeben haben. 2006 hatte IRIB ein Problem mit dem tiefen Ausschnitt des deutschen Supermodels Heidi Klum, vor vier Jahren in Brasilien musste die Übertragung wegen der Samba-Tänzerinnen sogar minutenlang unterbrochen werden. Auf Weltmeister Deutschland traf das iranische Team schon einmal bei der WM 1998 in Frankreich und verlor damals in Montpellier mit 0:2.

Related:

Comments

Latest news

Arbeitslosenzahl sinkt im November auf 2368 Millionen
Die um jahreszeitliche Einflüsse bereinigte Erwerbslosenzahl lag im November bei 2,476 Millionen. Derzeit sind 772.000 offene Stellen gemeldet, 91.000 mehr als vor Jahresfrist.

Ausgetanzt! RTL feuert Sylvie Meis

Basejumper sprangen von der Jungfrau in den Bauch eines Flugzeugs
Es war der zweite Versuch, der beiden Extremsportlern gelungen ist, beim ersten wurde der Eingang des Fliegers verpasst. Dass dieser Stunt nicht ganz ohne war, zeigen die Trainingsbilder, die dokumentieren, wie der Einstieg erst misslangt.

HDMI 2.1: Spezifikationen veröffentlicht, 10K-Auflösung möglich
Zusätzlich sorgt eARC für eine verbesserte Konnektivität, wobei alle aktuellen Audioformate unterstützt werden. Mit dem neuen Standard soll HDMI zukunftstauglich für 8K, 10K und besonders hohe Framerates werden.

Bitcoin übertrifft 9.000 Dollar- Marke - 10.000 Dollar zum Greifen nah
Für einen einzigen Bitcoin muss nun 10.000 US-Dollar gezahlt werden, so teuer war noch keine Kryptowährung davor. Dabei geht es um eine dezentral verschlüsselte Datenbank, in der alle Transaktionen gespeichert werden.

Other news