Rewe ruft "ja! King Prawns Garnelen" zurück

Rewe und Real rufen Produkte zurück

Rewe ruft in ganz Deutschland "King Prawns Garnelen 225g TK" der Marke "ja!" zurück. Grund sind Antibiotikarückstände. Real ruft Feigen aus Kalabrien zurück.

Das Unternehmen REWE-Markt GmbH ruft im Sinne des vorbeugenden Verbraucherschutzes ein Produkt aus dem Eigenmarken-Sortiment zurück. "King Prawns Garnelen" zurück, nachdem Antibiotikum-Rückstände in einzelnen Proben gefunden wurden.

Köln/Düsseldorf In Garnelen der Handelsmarke "ja!" wurden Rückstände von Antibiotikum gefunden. Betroffen sei das Produkt mit den Daten EAN 4388840222964 sowie MHD 14.04.2019 mit Los VN 786V 088, teilte das Unternehmen in Köln mit.

Sollten Sie dieses Produkt gekauft haben, können Sie es im jeweiligen Rewe-Markt zurückzugeben. REWE bedauert den Vorfall. Die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) schätzt, dass etwa ein Viertel der Welt-Nahrungsproduktion Mykotoxine enthalten.

Kunden können das Produkt in jeder real-Filiale zurückgeben und bekommen den Kaufpreis erstattet. Bei Fragen können sich Kunden an diereal-Servicenummer 0800 503 5418 wenden.

Related:

Comments

Latest news

Arbeitslosigkeit im Südwesten dürfte weiter sinken
Für den Dezember erwartet Schönefeld allerdings einen moderaten Anstieg der Arbeitslosigkeit in NRW. Im Vergleich zum November 2016 ging die Zahl der Arbeitslosen den Angaben zufolge um 16.700 zurück.

BMW i8 erhält mehr Elektro-Reichweite und Roadster-Version
An der Haushaltssteckdose soll sich der Akku innerhalb von weniger als viereinhalb Stunden aufladen lassen. Motorakustik sowie das Emissionsverhalten mit integriertem Partikelfilter wurden aber optimiert.

EU geht gegen Döner vor, jetzt droht Verbot
Bislang ist die Phosphat-Zugabe bei tiefgekühlten Produkten nicht geregelt, bei frischem Fleisch ist die Zugabe erlaubt. Denn laut der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit seien bis zu 4200 mg Phosphat pro Tag unbedenklich.

Größter Verkehrs-Frust in Duisburg und Köln
Etwas besser sieht es bei den Radfahrern aus: Von ihnen gaben 26 Prozent ein positives und 22 Prozent ein negatives Urteil ab. Bei einer Befragung zeigten sich die Menschen in Dresden und Leipzig dagegen zufrieden mit der Fortbewegung in ihrer Stadt.

Neuer Riese: Siemens bringt Medizintechnik an die Börse

Other news