Offenbar Tuberkulose an Dresdner Schule

Dresden Leipzig

Am Dresdner Hoga-Gymnasium ist Tuberkulose ausgebrochen.

Tag24 berichtet von einem definitiven Fall, weitere Personen könnten sich angesteckt haben. Bei einer Routineuntersuchung stellte sich laut dem Medienbericht heraus, dass sich andere Schüler und Lehrer mit der gefährlichen Krankheit angesteckt haben. Wie die Schule mitteilt, bleiben Gymnasium und Oberschule am Montag und Dienstag aufgrund einer "vorsorglichen TBC-Untersuchung" geschlossen.

Deshalb müssen sich alle Schüler und Lehrer, die Kontakt mit der infizierten Person hatten, nun untersuchen lassen. Klasse wurde eine Tagesbetreuung eingerichtet.

Die Tuberkulose ist einer der gefährlichsten Infektionskrankheiten und kann sogar tödlich enden! Laut WHO starben alleine 2015 bis zu 1,8 Millionen Menschen an TBC.

Übertragen wird TBC durch das Einatmen infektiöser Tröpfchen.

Related:

Comments

Latest news

Trump will Jerusalem als Hauptstadt Israels anerkennen
Seitdem haben aber alle US-Präsidenten alle sechs Monate ein Dekret unterzeichnet, dass die Gültigkeit des Gesetzes aussetzt. Bei der letzten Intifada, die im Jahr 2000 begann, wurden etwa 3.000 Palästinenser und etwa tausend Israelis getötet.

Prosteste in Israel gegen Premier Netanjahu
In dem anderen Fall soll der 68-Jährige versucht haben, unrechtmäßig Einfluss auf die Medienberichterstattung zu nehmen. Netanjahu wird in zwei Fällen der Korruption verdächtigt und wurde bereits mehrfach von der Polizei befragt.

Brutale Tat nach Bitte an Jugendliche: Mann (42) in S-Bahnhof schwer verletzt
Die Polizei griff kurz darauf in der Nähe der Bahnstation eine vierköpfige Gruppe auf, die sie zur Wache brachten. Die Jugendlichen schlugen auf den Mann ein und nahmen ihm sein Handy weg (Symbolfoto).

Michelle Gisin rast in Lake Louise aufs Podium
Ein starkes Rennen zeigte auch die Bernerin Joana Hählen, die sich als Zehnte noch vor Lara Gut klassierte. Platz, den sie letzten Winter in Val d'Isère belegte, war ihr zuvor bestes Ergebnis in der Abfahrt.

Castorf zeigt Mammut-Inszenierung von Hugos "Les Misérables"
In seiner Version von "Les Misérables" bot Castorf alles, was das Publikum von ihm gewohnt ist: Slapstick, Videoeinsatz, Klamauk. Dabei hat der von Mikrofonen und Videokameras begleitete Abend durchaus Stärken, auch wenn er künstlerisch nicht immer überzeugt.

Other news