Spieler fordern: Lucasfilm soll EA die Star-Wars-Lizenz wegen Mikrotransaktionen entziehen

Star Wars Battlefront 2

Zehntausende Videospielfans fordern Lucasfilm dazu auf, Electronic Arts die Lizenz für "Star Wars"-Spiele zu entreißen". Aktuell haben schon über 100.000 Personen die Petition unterzeichnet.

Der Ärger um das Vorgehen von Electronic Arts bezüglich der Mikrotransaktionen im Vollpreisspiel Star Wars Battlefront 2 ebbt nicht ab. Auf Change.org hat eine Petition an Fahrt aufgenommen, die EA die Star Wars-Lizenz entziehen will. Pay-to-Win bei Star Wars Battlefront 2 umgeschwenkt wird - obgleich manche der Ausführungen in der Petition faktisch nicht korrekt sind (zum Beispiel: Freischaltungspreise der Helden in Star Wars Battlefront 2; Anzahl der Karten und Modi in Star Wars Battlefront). "Denn wenn die letzten vier Jahre eines gezeigt haben, dann, dass EA sich kein bisschen darum schert". (.) Lucasfilm, wenn ihr nicht erkennen wollt, dass EA die Star-Wars-Marke ernsthaft missbraucht und beschädigt, dann seid ihr ein Teil des Problems. Je länger Lucasfilm mit Electronic Arts zusammenarbeite, desto mehr Schaden werde die Markt nehmen.

Tut das Richtige, tut es für eure Kunden - beendet diesen Unfug ein für allemal und gebt die Star Wars-Lizenz einem Entwickler oder Publisher, der das Franchise gut und mit Sorgfalt behandelt.

Related:

Comments

Latest news

Nach Wechsel-Posse mit Köln: 96-Boss vertraut Manager Heldt
Spekuliert wurde zuletzt, dass Heldt beim niedersächsischen Fußball-Bundesligisten zum Geschäftsführer Sport aufsteigen könnte. FC Köln verhandelt Sportchef Horst Heldt weiter über eine Beförderung bei Hannover 96 .

Polizei nimmt nach Journalisten-Mord acht Verdächtige fest
Daphne Caruana Galizia, die mehrere Korruptionsaffären aufgeklärt hat, wurde im Oktober durch eine Autobombe getötet. Die ermordung der maltesischen Enthüllungsjournalistin Daphne Caruana Galizia bestürzte ganz Europa.

Zweitliga-Hammer! | Union feuert Trainer Keller
Wir waren in der vergangenen Woche noch in guten Gesprächen über einen neuen Vertrag", sagte Keller unserer Redaktion. Das kommt völlig überraschend: Jens Keller muss seinen Posten als Trainer von Zweitligist FC Union Berlin räumen.

Venezuela will mit Kryptogeld Krise und Inflation entkommen
Vielmehr solle zunächst die Lage der Bevölkerung in dem einst wohlhabenden und ölreichen Land verbessert werden. Präsident Nicolás Maduro kündigte am Sonntag an, eine neue Kryptowährung namens "Petro "einzuführen".

Potsdamer Bombe: Unbekannte erpressen Paketdienst DHL
Anfang November wurde den Ermittlern zufolge bereits ein ähnliches Paket an einen Online-Händler in Frankfurt/Oder gesendet. Auch auffällige Rechtschreibfehler, Flecken oder Verfärbungen an dem Paket sowie herausragende Drähte seien Alarmsignale.

Other news