"House of Cards" wird ohne Kevin Spacey fortgesetzt

USAKevin Spacey als Francis Underwood und Robin Wright als Clair Underwood in einer Szene aus

Netflix gab am Montag laut "Deadline" bekannt, dass eine weitere, finale Staffel der erfolgreichen Politserie "House of Cards" produziert wird - allerdings ohne Hauptdarsteller Kevin Spacey. "Wir freuen uns sehr, dass wir eine Übereinkunft zum Ende der Show erreichen konnten", hieß es vonseiten des Streamingdienstes.

Das Finale von "House of Cards" soll sich demnach auf die Figur von Carrie Underwood konzentrieren, die von Robin Wright gespielt wird.

Dabei soll die letzte Staffel nun nicht nur mit 8 Folgen statt der üblichen 13 wesentlich kürzer ausfallen, sondern auch die Hauptfigur der Staffel soll sich verändern.

So trennte sich Netflix kurzerhand komplett vom Schauspieler und legte die Produktion der anstehenden und letzten 6. Staffel der Serie komplett auf Eis. In "House of Cards" spielte Spacey den rücksichtslosen US-Präsidenten Frank Underwood. Später kündigte das Unternehmen jegliche Zusammenarbeit mit dem 58-Jährigen auf. Er sei 15 Jahre alt gewesen, als er von Spacey sexuell attackiert worden sei, sagte dieser Mann. In London laufen polizeiliche Ermittlungen gegen Spacey, der sich einer Sprecherin zufolge in therapeutische Behandlung begeben hat.

Übrigens die fünfte Staffel von "House of Cards" ist seit dem 30. November auf Netflix verfügbar.

Mitarbeiter der Serie berichteten dem Sender CNN, wegen der häufigen Übergriffe des Hauptdarstellers gegenüber jungen männlichen Angestellten habe eine "vergiftete Atmosphäre" bei den Dreharbeiten geherrscht.

Related:

Comments

Latest news

Facebook stellt neues Chat-Programm für Kinder vor
Im Videochat ist eine große Bandbreite an Masken verfügbar, mit denen Gesichter ähnlich wie bei Snapchat dekoriert werden können. Den Angaben zufolge soll mit der Anmeldung beim Kinder-Messenger auch kein Facebook-Profil erstellt werden.

Ermittler decken weltweites Botnetz auf
Den Tätern sei es mit der Schadsoftware in den vergangenen Jahren gelungen, mehrere Millionen Windows-PC-Systeme zu infizieren. Hier wurden die Maßnahmen von Vertretern der beteiligten Staaten und den genannten privaten Partnern gesteuert und überwacht.

Getötete Frau bei Aachen: Ermittler verdächtigen Ehemann
Nach dem Fund einer Frauenleiche in Herzogenrath bei Aachen verdächtigen die Ermittler den Ehemann der Getöteten. Der Mann sei etwa 1,70 Meter groß und habe dunkle, kurze Haare mit einem ausrasierten Muster an einer Seite.

Bushido: Darum muss er seine Tour absagen
Farid Bang scheint sich köstlich darüber zu amüsieren, dass Bushido dessen Black Friday Tour 2018 verschieben musste. Alle bisher gekauften Konzertkarten behalten ihren Wert. "Alle neuen Tickets sind ab sofort wieder erhältlich".

Weitere PS2-Klassiker der Jak and Daxter-Reihe kommen auf die PS4
Und etwas Erstaunliches ereignete sich für die Jak and Daxter Franchise: Jak konnte erstmals sprechen. Alle Spiele werden sowohl einzeln als auch im Bundle in einer digitalen Version erscheinen.

Other news