Sonderpreis: Kevin-Prince Boateng erhält 1Live-Krone

Kevin-Prince Boateng

Wegen seines Engagements gegen Rassismus wird Fußballer Kevin-Prince Boateng mit dem Sonderpreis der "1Live Krone" ausgezeichnet. Der Fußballspieler in Diensten von Eintracht Frankfurt erhält die Auszeichnung während der Veranstaltung am Donnerstagabend (7.) in der Jahrhunderthalle. Erst in diesem Jahr forderte er einen weiteren Videobeweis auf dem Spielfeld: Neben der Tor- beziehungsweise Foulkamera regte Boateng an, einen Videobeweis für rassistische Übergriffe einzuführen.

Der setzt sich schon länger dafür ein, dass Rassismus auf dem Fußballfeld nicht länger geduldet wird. Im Januar 2013 hatte er bei einem Testspiel mit dem AC Mailand gegen den Viertligisten Pro Patria zusammen mit der ganzen Mannschaft den Platz verlassen, nachdem er und andere dunkelhäutige Mitspieler von Zuschauern beleidigt worden waren. "Es ist sehr sehr erfreulich und ich freue mich, den Preis entgegenzunehmen und weiterhin den Kampf fortzusetzen". Außerdem steht die zweifach nominierte Alice Merton ("Beste Künstlerin"/"Beste Single") zusammen mit Sido (nom. als "Bester Hip-Hop-Act") und Amanda (nom. als "Beste Künstlerin") auf der Bühne. Mit dem Sonderpreis werden nach Angaben des Senders herausragende Persönlichkeiten geehrt.

Für die Krone-Gewinner in den Kategorien "Beste Band", "Beste Künstlerin/Bester Künstler", "Bestes Album", "Bester Liveact", "Bester Hip-Hop Act" und "Beste Single" kann noch bis zum 6. Dezember, 23.59 Uhr, unter 1live.de abgestimmt werden.

Related:

Comments

Latest news

Putin erklärt US-Medien zu "ausländischen Agenten"
Medien wie die Deutsche Welle und CNN sind entgegen den Befürchtungen der vergangenen Wochen bisher nicht betroffen. Auch dieses zwingt Organisationen, die aus dem Ausland finanziert werden, zur Offenlegung dieser Geldströme.

Einbrecher stehlen den Tresor von Oliver Kahn
Schock für Oliver Kahn (48): Bei dem ehemaligen Nationaltorwart und Schlussmann von Bayern München ist eingebrochen worden. Die Polizei äußerte sich gegenüber der Zeitung aus ermittlungstaktischen Gründen nicht konkret zum Fall.

Große G20-Razzia gestartet
Die Durchsuchungen stehen demnach im Zusammenhang mit den Ermittlungen wegen des Verdachts des schweren Landfriedensbruchs. Auch in Berlin, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt und Rheinland-Pfalz soll es zu Durchsuchungen gekommen sein.

Die Nummer zwei der UNO reist für Gespräche nach Nordkorea
Erstmals seit mehr als fünf Jahren reist ein ranghoher UNO-Diplomat für politische Gespräche nach Nordkorea . Zurzeit befinde er sich in Peking, von wo aus er nach Nordkorea reisen werde.

"House of Cards" wird ohne Kevin Spacey fortgesetzt
So trennte sich Netflix kurzerhand komplett vom Schauspieler und legte die Produktion der anstehenden und letzten 6. Er sei 15 Jahre alt gewesen, als er von Spacey sexuell attackiert worden sei, sagte dieser Mann.

Other news