Lufthansa ändert die Meilen-Regeln

Neu basieren die Prämienmeilen bei Miles & More auf dem bezahlten Ticketpreis und nicht mehr auf den abgeflogenen Meilen. Bild M&M

Waren bisher Buchungsklasse und Flugstrecke für die Höhe der Prämienmeilen-Gutschrift bei dem Vielflieger-Programm Miles & More der Lufthansa-Gruppe ausschlaggebend, wird es künftig der Flugpreis sein.

Anreize für höherpreisige Tickets bei Miles & More. Die neuen Regeln gelten für die Fluggesellschaften der Lufthansa Gruppe, also auch für die Marken Swiss, Austrian und Brussels Airlines, die Billigtochter Eurowings sowie alle weiteren Partnerairlines von Miles & More, sofern das Ticket von einer Gesellschaft der Lufthansa-Gruppe ausgestellt wurde.

Auf Flügen mit Eurowings, Brussels Airlines und den weiteren Miles & More Partnerairlines bleibt der Prämienmeilenbonus wie bisher bei 25 Prozent, sodass Statusteilnehmer hier fünf Prämienmeilen pro Euro sammeln. Auch ändert die Umstellung grundsätzlich nichts an der Anzahl der Prämienmeilen, die von den Airlines insgesamt ausgegeben werden, und der Verfügbarkeit von Flugprämien.

Meilen für fremd ausgestellte Tickets weiter nach alter Systematik.

Die derzeitige, von der Buchungsklasse beziehungsweise der Buchungsklasse und der Entfernung abhängige Prämienmeilenvergabe entfällt auf Flügen mit den Lufthansa Group Airlines weitestgehend.

Es gibt allerdings drei Ausnahmen, bei denen die Meilenpunkte nach der bisher geübten Praxis vergeben werden. Dazu kommt es nur dann, wenn Miles & More-Teilnehmer mit einer Lufthansa Group Airline reisen, das Flugticket jedoch von einer Fremdairline ausgestellt wurde oder Bestandteil einer Pauschalreise ist.

Wird der Flug bei einer der übrigen Miles & More-Partnerairlines gebucht und von einer dieser Airlines durchgeführt, sammeln Teilnehmer Prämienmeilen ebenfalls wie bisher.

Die neue Vergabepraxis findet erstmals am 12. März 2018 Anwendung. Sieben von zehn Miles-and-More-Teilnehmern ohne Status bekommen im Kontinentalverkehr sogar mehr Punkte, wenn sie mit den Hub-Airlines fliegen. Künftig soll die Höhe der Prämienmeilengutschrift auf Basis des Flugpreises und des Vielfliegerstatus der Programmteilnehmer festgelegt werden, wie die Fluggesellschaft am Montag mitteilte. Die Lufthansa Group Airlines schaffen dadurch eigenen Angaben zufolge Kontinuität bei der Prämienmeilenvergabe. Die Zahl der Freimeilen richtet sich künftig nach Preis und Vielfliegerstatus.

Related:

Comments

Latest news

Whatsapp - Smartphone-Schütteln für Support
Mit diesem können in der Kontaktliste Nutzer durch längeres Antippen wieder entsperrt und eine Nachricht versendet werden. Dies hätte den Vorteil, dass man Whatsapp-Gruppen in Zukunft auch einseitig für z.B. allgemeine Ansagen benutzen könnte.

Berichte über Explosion in New York
Der festgenommene Täter gab sich als überzeugter Gefolgsmann der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) zu erkennen. Im New Yorker Stadtteil Manhattan hat es nach Angaben der Polizei eine "Explosion" gegeben.

Ko-Runde in der Europa League: BVB gegen Bergamo
Das ergab die Auslosung am Montag am Sitz der europäischen Fußball-Union (UEFA) im schweizerischen Nyon. Borussia Dortmund ist mit Atalanta Bergamo ebenfalls ein italienischer Gegner zugelost worden.

Landgericht bringt Mietpreisbremse vor Verfassungsgericht
Den Anstieg der Mieten hat sie aber nicht stoppen können , der Paritätische Wohlfahrtsverband fordert Nachbesserungen . Das Berliner Landgericht will die Mietpreisbremse vom Bundesverfassungsgericht überprüfen lassen.

Florian Silbereisens Promi-Schneider Daniel Fendler wegen Crystal Meth in U-Haft
Mit Fendler wanderten Bäckermeister Jakob A . (43) aus dem Kreis Rosenheim und ein Münchner Frührentner (52) in U-Haft. Das Trio soll laut Polizei "unabhängig voneinander, schwunghaften Handel mit Methamphetamin betreiben" haben.

Other news