Robbie Williams: "Ich war verwirrt und verängstigt"

TV-Star VIP Stefanie Hertel Volksmusik

Schlank geworden: Robbie Williams.

Robbie Williams (43) hatte Angst um sein Leben!

Er konnte nicht aufhören zu sabbern, sein linker Arm wurde taub und er rang um Atem. "Mein Arm wurde taub und der Speichel hörte nicht auf, mir aus dem Mund zu tropfen", offenbarte Robbie nun über diese Zeit in der 'Sun'.

Williams flog mit der nächsten Maschine nach London. Dort ließ er sich in einem Krankenhaus gründlich durchchecken - und landete prompt auf der Intensivstation!

Was folgte, war eine schockierende Diagnose und eine Woche auf der Intensivstation: "Ich hatte Bluttest, einige Scans - von meinem Herz und meinem Gehirn - und da wurden einige Abnormalitäten gefunden. Da war etwas in meinem Gehirn, das wie Blut aussah", berichtete Williams der "Sun". "Ich war verwirrt und verängstigt, aber ich wusste, dass ich am richtigen Platz war", so der Brite. Ein Arzt gab ihm dennoch grünes Licht für den Auftritt in der Schweiz, doch die Symptome wurden nicht besser.

Dort lag er eine ganze Woche lang - während seine Ehefrau Ayda Field (38) zuhause in Amerika auf die zwei kleinen Kinder aufpasste.

Für Robbie Williams war die Schock-Diagnose, auch wenn sie sich hinterher zum Glück als falsch herausstellte, ein Weckruf. Er merkte, dass er nicht unbesiegbar ist und auf sich aufpassen muss. Daraus hat der zweifache Vater seine Lehren gezogen: "Ich lebe jetzt vegan, mache jeden Tag Pilates und Yoga und esse sonntags einen richtig dicken Burger!"

Related:

Comments

Latest news

Formel-1-Besitzer erwägen Abschaffung der Grid Girls
Der Formel-1-Besitzer Liberty Media denkt über die Abschaffung der sogenannten Grid Girls nach. Die jungen Frauen dienen Werbemaßnahmen und tragen meist das Outfit eines Sponsors.

Was kann ein Apple-Rechner für 5500 Euro?
Die ersten Rückmeldungen von Testern und die ersten Benchmark-Tests bestätigten, dass Apple mit dieser Aussage recht behält. Soeben hat Apple den Schalter umgelegt und die Bestellmöglichkeit im Apple Online Store freigeschaltet .

Hilfeschrei einer Schule: Schüler versetzen Lehrer in Angst und Panik
Pfefferspray wurde vor dem Lehrerzimmer versprüht, ein Klassenbuch verbrannt, ein Handy als Schlagwerkzeug benutzt. Man sei der Meinung, dass sich das Verhältnis von Regelschulkindern zu Inklusionskindern negativ verändert hat.

Brief an Juncker: Europäische Unternehmen beschweren sich über Apple und Co
In dem aktuellen Brief wird die Kommission dazu aufgerufen klare Richtlinien zu schaffen, um unfaire Geschäftspraktiken zu verhindern.

Ausschreitungen bei Belgrad-Derby - 17 Verletzte
Bei den Derbys zwischen den beiden rivalisierenden Vereinen kommt es immer wieder zu Schlägereien. Im Block der Partizan-Fans kam es zu Ausschreitungen, die Polizei musste den Sektor stürmen.

Other news