Biathlon: Schempp erneut knapp am Podium vorbei

Simon Schempp

Bundestrainer Mark Kirchner trieb seinen Schützling Simon Schempp mit Gebrüll den letzten Anstieg hinauf, der Massenstart-Weltmeister flog mit wuchtigen Stockhieben dem Ziel entgegen. Der deutsche Biathlet Simon Schempp verpasst als Vierter erneut nur knapp seinen ersten Podestplatz der Saison. Der Franzose liegt ohne Schießfehler 21,1 Sekunden hinter dem Gewinner. Am vorigen Wochenende in Hochfilzen war der 29-Jährige mit zwei vierten Plätzen ebenfalls knapp am Podium vorbeigelaufen. "Heute bin ich endlich mal bei null Fehlern geblieben, das ist ein super Schießergebnis. Ich habe ein bisschen was verändert im Vergleich zu den letzten Rennen", sagte Schempp, ohne sein Erfolgsgeheimnis zu verraten.

Wieder einmal nicht zu schlagen war indes Johannes Thingnes Bö.

Frankreichs Star Martin Fourcade (0) blieb beim 17. Weltcupsieg des bärenstark in den Olympia-Winter gestarteten Bö (0) bereits zum dritten Mal in dieser Saison nur der zweite Platz.

Schempps Kollegen verpassten allesamt Platzierungen in den Top Ten.

Der bisher enttäuschende Sprint-Weltmeister Benedikt Doll (2/+ 1:08,7 Minuten) wurde Zwölfter und schaffte damit die halbe Olympia-Norm. Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld) kam nach einem Fehler im Stehendanschlag auf Platz 22.

Erik Lesser musste nach dem Stehendschießen dreimal in die Strafrunde und sich mit Rang 44 begnügen. Johannes Kühn (Reit im Winkl/2) wurde 38., Philipp Nawrath (Nesselwang/1) landete auf Rand 59.

Related:

Comments

Latest news

Fußball: Aehlig übernimmt Lizenzspielerabteilung des 1. FC Köln
Köln will sich breiter aufstellen, die Verantwortung für die Profiabteilung künftig auf mehreren Schultern verteilen. Der 49-Jährige war in Leipzig seit 2014 als Sportkoordinator tätig und arbeitete zuvor unter anderem beim 1.

Schalke geht kurz vor der Pause in Führung
Der Ex-Salzburger hatte beim 3:1-Sieg von Hertha BSC Berlin gegen Hannover bei den ersten beiden Toren seine Beine mit im Spiel. Robert Lewandowski brach schließlich den Bann und verwertete eine Kopfballvorlage von Thomas Müller zu seinem 15.

Klatsche für die Telekom: Bundesnetzagentur untersagt Teile der StreamOn-Option
StreamOn Music & Video ist in den verschiedenen Tarifen MagentaMobil sowie zur Family Card L der Telekom kostenlos zubuchbar. Anfang Oktober hatte die Bundesnetzagentur bei StreamOn Verstöße gegen Roaming- und Netzneutralitätsvorgaben festgestellt.

Israels Luftwaffe bombardiert nach Raketenangriff erneut Gazastreifen
Militante Palästinenser hatten nach Armeeangaben am Dienstagabend eine Rakete abgefeuert, die allerdings Israel nicht erreichte. Israel reagierte auf die Angriffe nicht nur, indem es die Grenzen zum Gazastreifen abriegelte, sondern auch mit Luftangriffen.

Hammer: Droht Spanien WM-Ausschluss?
Aber die FIFA meinte es ernst und versteht auch sonst wenig Spaß, wie die Spanier gerade am eigenen Leib erfahren müssen. Um was geht es? Der Grund: Die spanische Regierung soll sich in Angelegenheiten des Fußballverbandes eingemischt haben.

Other news