BVB verlängert Vertrag mit Aubameyang bis 2021

Borussia Dortmund v SV Werder Bremen- Bundesliga

DFB-Pokalsieger Borussia Dortmund hat den Vertrag mit Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang (28) vorzeitig um ein Jahr bis Juni 2021 verlängert - allerdings ist dies wohl schon eine Weile her. Das berichten mehrere Medien übereinstimmend.

Dieses - durchaus brisante - Vertragsdetail wurde allerdings erst an diesem Sonntag bekannt, da Sportdirektor Michael Zorc bei "Sky" eine Vertragslaufzeit bis 2021 genannt hatte. Damit einhergehen dürfte eine Gehaltserhöhung.

Ursprünglich hatten sich Aubameyang und der Revier-Verein im Juli 2015 auf einen Deal bis 2020 Verlängerung bis zum 30. Juni 2020 geeinigt. Zorc: "Wir planen ganz klar mit Auba, er hat einen sehr langfristigen Vertrag in Dortmund".

Related:

Comments

Latest news

Auf dem Supermarkt-Parkplatz: Vor ihrer Tochter: Junge Mutter von Männergruppe begrapscht
Da sich die 26 Jahre alte Frau dadurch schon bedroht fühlte, forderte sie ihre Tochter auf, schnell ins Auto zu steigen. Die Polizei bittet dringend um Zeugenhinweise zu den Personen an die Kripo in Kalkar unter der Rufnummer 02824 880 .

Personelle Konsequenzen Argentinien feuert nach U-Boot-Verschwinden Admiral
Der Verteidigungsminister des Landes habe seine Ablöse gefordert, erklärte die Marine am Wochenende in Buenos Aires. Ein Teil der Angehörigen der Crew werfen der Marine vor, der Öffentlichkeit gewisse Informationen vorzuenthalten.

Tote bei Anschlag in Kirche in Pakistan
Dabei sei ein Attentäter getötet worden, der zweite habe sich in die Luft gesprengt, nachdem er angeschossen worden sei. Christen sind in der islamischen Republik Pakistan in der Minderheit und stellen gut ein Prozent der Bevölkerung.

Erste nicht umgerüstete VW-Diesel stillgelegt
Die deutschen Kfz-Zulassungsbehörden haben damit begonnen, nicht umgerüstete VW-Dieselfahrzeuge aus dem Verkehr zu ziehen. Die Halter würden in dieser Zeit mehrfach vom Hersteller angeschrieben, sagte eine Sprecherin des Kraftfahrt-Bundesamtes.

Über die Hälfte der Briten will doch in der EU bleiben
Gut anderthalb Jahre nach dem Brexit-Referendum ist eine Mehrheit von 51 Prozent gegen den Austritt Großbritanniens aus der EU. Die EU hatte am vergangenen Freitag in Brüssel das Startsignal für die zweite Phase der Brexit-Gespräche gegeben.

Other news