Kanadischer Pharma-Miliardär tot dpa, 16.12.2017 14:50 Uhr

Apotex-Pharma-Milliardär Kanada rätselt über mysteriösen Tod des Sherman-Ehepaars

Rettungskräfte haben den Pharmaunternehmer Bernhard Sherman und seine Frau Honey tot in ihrer Villa aufgefunden. Ihr Tod ist mysteriös. Die Polizei spricht von "verdächtigen Umständen" des Todes des Paars und ermittelt.

Der kanadische Pharma-Milliardär Bernard "Barry" Sherman und seine Ehefrau Honey sind tot. Über den Zustand der Leichen und die Todesursache machte er keine Angaben. Die Shermans hatten ihr Haus kürzlich zum Verkauf angeboten. Der Makler des Paares hatte die Leichen im Keller des Hauses entdeckt, wie die britische "BBC" berichtet. In einer Mitteilung verabschiedete sich Minister Eric Hoskins von "guten Freunden".

"Ich finde gerade keine Worte. Ein sehr, sehr trauriger Tag". Zahlreiche kanadische Politikerinnen und Politiker äußerten sich bestürzt über den Tod des Paares, das vier Kinder hinterlässt, darunter auch Regierungschef Justin Trudeau.

"Wir bei Apotex sind durch diese Nachrichten zutiefst schockiert und betrübt", schrieb das Unternehmen.

Der 75-Jährige gründete 1974 das Pharma-Unternehmen "Apotex". Der 1942 geborene Sherman hatte mit dem von ihm aufgebauten Pharmaunternehmen Milliarden verdient. Sein Nettovermögen liegt demnach bei drei Milliarden Dollar. "Unsere Gedanken und Gebete sind jetzt bei der Familie", teilte der Konzern in einem Statement mit. Zuletzt hatte er den jetzigen Premierminister Justin Trudeau im Wahlkampf unterstützt.

Related:

Comments

Latest news

Polizei: Massenschlägerei nach Werder-Spiel
Die Polizei Bremen berichtet, dass es "zu einer größeren Auseinandersetzung zwischen Fußballfans" gekommen sei. Vor dem Lokal kam es dann zu einer Schlägerei zwischen den Fans und den Gästen.

Lufthansa setzt auf EU-Zustimmung für kleineren Air-Berlin-Deal
Dieser Kauf steht ebenfalls noch unter dem Vorbehalt der kartellrechtlichen Zustimmung der EU-Kommission. Zudem teilt Air Berlin am Mittwochabend mit, dass Niki ab Donnerstag den Flugverkehr einstellen wird.

Berlin-Neukölln: Polizei-Fahndung! Brutale Messer-Attacken am U-Bahnhof
Unbekannte haben einen 16 Jahre alten Jugendlichen in Berlin-Neukölln mit Schlägen und einem Messerstich schwer verletzt. Nach Angaben der Polizei stachen sie dann mit einem Messer mehrmals in den Oberkörper des 16-Jährigen und flohen.

IS bekennt sich zu Anschlägen auf das Parlament in Teheran
Ein Dritter Angreifer wurde verhaftet, dennoch ist vom IS bisher keine offizielle Verlautbarung getroffen worden. Der iranische Geheimdienst sprach von Terroranschlägen, ohne jedoch direkt den IS zu erwähnen.

Nintendo Classic Mini
Die große Beliebtheit der Konsole verdeutlicht, dass Menschen auch heutzutage noch Spaß an Retrospielen haben. Hoffentlich kommt bald auch eine neue SNES und andere Konsolen wie die N64 oder die PlayStation 1 wieder auf den Markt.

Other news