POL-HB: Nr.:0684 --Schlägerei nach Bundesligabegegnung SV Werder Bremen - Mainz 05

Einsatzkräfte der Polizei vor der Kneipe

Nach dem Bundesligaspiel zwischen Werder Bremen und dem 1. FSV Mainz 05 im Weserstadion ist es im Bremer Steintorviertel zu einer größeren Auseinandersetzung zwischen Fußballfans gekommen. Dabei sei nach ersten Erkenntnissen ein Mensch verletzt worden, sagte ein Sprecher der Polizei. Dabei entwickelte sich plötzlich Streit zwischen den Fußball-Anhängern und Gästen der Kneipe, Scheiben gingen zu Bruch, die Auseinandersetzung eskalierte. Vor dem Lokal kam es dann zu einer Schlägerei zwischen den Fans und den Gästen. "Eine Person erlitt Verletzungen". Ob es sich um Werder- oder Mainz-Fans handelte, war zunächst unklar.

Die Polizei erklärte, die "Lage im Griff" zu haben und verwies auf anhaltende Ermittlungen.

Related:

Comments

Latest news

Samsung Galaxy A8 (2018): Offizielle Bilder zeigen Nachfolger des A5
Die Display-Auflösung soll bei beiden Geräten jeweils formatgerechte 2.220 x 1.080 Pixel betragen. Beim Design gibt's Neuerungen im Bereich der Kamera sowie die Anordnung des Fingerabdrucksensor.

Supertalent 2017: Das sind die Finalisten!
Aber auch die Anbieter Zattoo und Magine TV bieten einen Live-Stream des kompletten Programms des Senders an. Zum Abschluss machten alle acht Hunde mit der 10-Jährigen eine Polonaise.

Polizei: Massenschlägerei nach Werder-Spiel
Die Polizei Bremen berichtet, dass es "zu einer größeren Auseinandersetzung zwischen Fußballfans" gekommen sei. Vor dem Lokal kam es dann zu einer Schlägerei zwischen den Fans und den Gästen.

Europas Rechtspopulisten fordern in Prag Ende der EU
Rechtspopulisten aus ganz Europa haben bei einem Treffen in Prag ein Ende der Europäischen Union in der jetzigen Form gefordert. Linke Gruppen hatten zu Gegendemonstrationen und einer Blockade des Tagungsorts in einem Prager Außenbezirk aufgerufen.

SPD will mit Union über Regierung sprechen
Es ist unklar, ob die Union bereit ist, auch über solche die Modelle zu verhandeln (Lesen Sie hier einen Kommentar zur "Koko"). Jänner soll es eine Klausurtagung des SPD-Vorstands geben, für den 14. Änderungen behalte man sich aber vor, betonte Schulz.

Other news