Steuern: Trump bei Steuerreform kurz vor dem Ziel

Hat seine Zustimmung zugesichert Senator Marco Rubio trifft zu einer Pressekonferenz in Washington ein

US-Präsident Donald Trump hat die geplante Steuerreform seiner Republikaner gegen Vorwürfe verteidigt, sie komme insbesondere den Reichen zugute. Damit gilt es als nahezu sicher, dass das Reformgesetz in der kommenden Woche von beiden Kammern des Kongresses mit der Mehrheit der republikanischen Stimmen verabschiedet wird. Damit könnte es Trump wie von ihm erhofft noch vor Weihnachten unterzeichnen.

Im Mittelpunkt des 500 Seiten starken Entwurfes steht eine massive Senkung der Ertragssteuer für Unternehmen von bisher 35 auf 21 Prozent. Das Vorhaben würde zudem den Schuldenberg von aktuell 20 Billionen Dollar binnen zehn Jahren um weitere rund 1,4 Billionen ansteigen lassen. Umstritten ist auch die Argumentation der Republikaner, dass sich die Steuererleichterungen für Unternehmen in höheren Löhnen niederschlagen werde.

Die Demokraten halten den Entwurf für eine Mogelpackung, die Firmen und Reiche bevorzugt, und wollen die Vorlage geschlossen ablehnen. Das heißt, die Abstimmung dürfte entlang der Parteilinien verlaufen. Dort haben die Republikaner eine grosse Mehrheit. Im Senat ist sie mit 52 zu 48 Stimmen aber äußerst knapp. Zwei Senatoren, die zuvor gedroht hatten, den Kompromissentwurf aus Vorlagen des Senats und Abgeordnetenhauses abzulehnen, kündigten ihre Zustimmung an.

Es ist allerdings weiterhin noch nicht hundertprozentig sicher, ob die Republikaner im Senat die notwendigen Stimmen für Präsident Donald Trumps Steuerreform zusammenbekommen. Aber dafür können zahlreiche Ausgaben nicht mehr von der Steuer abgesetzt werden. Das könnte für eine Reihe von Steuerzahlern mit mittleren Einkommen bedeuten, dass sie am Ende stärker als bisher zur Kasse gebeten werden.

Trump will das System bei sieben Steuerklassen belassen, jedoch mit günstigeren Sätzen für alle, also auch für die Reichsten. Wohlhabende werden auch massiv von geplanten weitaus großzügigeren Regelungen bei der Erbschaftssteuer profitieren. Das wären im Schnitt mehr als zehn Milliarden Dollar pro Monat.

In der Vorlage ist zudem die Demontage der Gesundheitsreform von Trumps Vorgänger Barack Obama in einem zentralen Punkt enthalten. Demnach soll die Versicherungspflicht 2019 für alle Amerikaner rückgängig gemacht werden. Nach Berechnungen der überparteilichen Budgetbehörde des Kongresses werden dadurch 13 Millionen Menschen weniger versichert sein.

Die Abschaffung von "Obamacare" war wie die Steuerreform ein zentrales Wahlversprechen Trumps. Die Partei kann sich nur zwei Abweichler leisten.

Related:

Comments

Latest news

Lufthansa bläst Übernahme ab, Niki geht in Insolvenz
Allein schon die Ticketpreissteigerungen seit der Air-Berlin-Pleite mussten jedem Kartellwächter die Haare zu Berge stehen lassen. In der Vorwoche schrieben wir Ihnen, dass die Übernahme der Air Berlin-Tochter Niki durch den Branchen-Primus Lufthansa wackelt.

Polizei: Massenschlägerei nach Werder-Spiel
Die Polizei Bremen berichtet, dass es "zu einer größeren Auseinandersetzung zwischen Fußballfans" gekommen sei. Vor dem Lokal kam es dann zu einer Schlägerei zwischen den Fans und den Gästen.

Novoline Spiele kostenlos online spielen
Dank ausführlicher Erklärungen schaffen sich Spielerinnen und Spieler schon vor Spielbeginn einen Überblick. Für Freunde klassischer Unterhaltungsspiele stehen verschiedene Roulette und Blackjack Versionen zur Verfügung.

Online Casinos – wie finde ich einen guten Anbieter?
Deshalb sollte man sich vorab ein wenig informieren und sich überlegen, welche Spiele einen besonders interessieren. Viele Online Casinos bieten die Möglichkeit das Spielangebot in Teilen kostenlos vorab zu testen.

Benefits of online casino
Moreover, in some cities casinos are completely banned, and in this case, the cost of the road will be even higher. Also there you can find games such as keno or lotto - which are not very common in traditional institutions.

Other news