Audi ruft 330'000 Autos zurück

Audi muss in Deutschland 330'000 Autos wegen Brandgefahr in die Werkstatt zurückrufen. Die Kunden sollten den Zuheizer abschalten und das Auto bei Schmorgeruch sofort abstellen, sagte der Audi-Sprecher. Zuvor hatte das Fachmagazin "Kfz-Rueckrufe.de" darüber berichtet.

Der Sprecher sagte, es gebe bisher nur ein paar Dutzend Zwischenfälle, und niemand sei verletzt worden. Bis zum Werkstattbesuch könnten die Fahrzeuge aber weiter genutzt werden. Die betroffenen Fahrzeuge könnten bis zur Reparatur weiter benutzt werden. Wie sich jetzt herausstellte, können die Drähte jedoch überhitzen. In der Werkstatt würden die Zuheizer aller betroffenen Fahrzeuge ausgetauscht und eine bessere Software aufgespielt. Audi empfiehlt den betroffenen Kunden aber, die Zusatzheizung bis zum Werkstatttermin abzuschalten. Zu den Kosten des Rückrufs äußerte sich Audi nicht.

Related:

Comments

Latest news

Ryanair-Piloten streiken am Freitag
Laut Mitteilung der VC sind alle Flugverbindungen betroffen, die in diesem Zeitraum von deutschen Flughäfen geplant sind. Die Gewerkschaften hatten daraufhin erste konkrete Streikdrohungen zurückgenommen, um die Gespräche nicht zu belasten.

IPhones mit angeschlagenen Akkus können in Schonmodus laufen
Schon mehrfach wurde Apple vorgeworfen, dass ältere Geräte bewusst verlangsamt werden, damit Nutzer ein neues iPhone kaufen. Es gibt zwar für den Akkutausch viele alternative Anbieter, eigentlich steht da aber der Hersteller in der Pflicht.

Weniger freiwillige Ausreisen bis Ende November
Innenminister Thomas de Maizière setzt bei der freiwilligen Ausreise mittlerweile auf eine stärkere finanzielle Förderung . Die Bundesregierung lockt ausreisepflichtige Migranten mit finanziellen Anreizen zur freiwilligen Ausreise.

Fähre mit 200 Personen an Bord gekentert
Das Schiff war nach Angaben der Küstenwache bei unruhiger See auf dem Weg von Real zu der abgelegenen Insel Polillo. Für die Philippinen mit ihren mehr als 7000 Inseln sind Schiffe eines der Hauptverkehrsmittel.

Wegen eines übergelaufenen Soldaten! Schüsse an Grenze zwischen Nord- und Südkorea
Südkoreas Präsident Moon Jae-in schlug am Dienstag vor, Militärübungen mit den USA bis nach dem Sportfest auszusetzen. Südkoreanischen Medienberichten zufolge waren in Nordkorea nach den Warnschüssen ebenfalls Gewehrfeuer zu hören.

Other news