IPhones mit angeschlagenen Akkus können in Schonmodus laufen

IPhones mit angeschlagenen Akkus können in Schonmodus laufen

Diese Funktion haben wir nun mit iOS 11.2 auf das iPhone 7 erweitert und wir beabsichtigen diese Funktion zukünftig auf weitere Produkte zu erweitern. Nun deutet vieles darauf hin, dass Apple wohl die Leistung des Handys vermindert, um ältere Akkus zu schonen und so Ausfälle zu vermeiden.

Im vergangenen Jahr haben wir ein Feature für das iPhone 6, iPhone 6s und iPhone SE veröffentlicht, das die plötzlichen Last-Spitzen wenn es sein muss ausgleicht, damit das Gerät sich unter diesen Bedingungen nicht unerwartet ausschaltet.

Apple erklärt jetzt, dass man damit auf den Leistungsabfall der Akkus reagiere.

Die systematische Drosselung von iPhones war durch die Auswertung von Benchmark-Tests aufgeflogen: Der amerikanische Softwareexperte John Poole von der Firma Primate Labs stellte als Erster die Manipulation beim iPhone 6S und beim iPhone 7 fest und kam zu dem Schluss, dass iOS 10.2.1 und 11.2.0 diese Drosselung für verschiedene Geräte aktiviert haben. Schon mehrfach wurde Apple vorgeworfen, dass ältere Geräte bewusst verlangsamt werden, damit Nutzer ein neues iPhone kaufen. Zweifellos wäre es simpel für Apple gewesen, die Besitzer beispielsweise durch ein Pop-Up zu informieren, doch das Unternehmen hat sich gegen diese Transparenz entschieden. Hier erfährst du, was es damit auf sich hat.

Aus technischer Sicht ist dieses Vorgehen durchaus nachvollziehbar. Würde Apple tatsächlich so denken, so wäre dies sehr kurzsichtig. Bisher hat Apple allerdings verschwiegen, dass es iOS-Geräte absichtlich abbremst. Da liegt dann auch die böse Vermutung nahe, Apple wolle seine Nutzer zum Kauf eines neuen iPhone verleiten.

Apple argumentiert, dass die in die iPhones eingesetzten Lithium-Ionen-Akkus mit zunehmendem Alter Probleme hätten, die nötige Stromversorgung für Höchstleistungen beziehungsweise Höchstspannung sicherzustellen. Ganz wie ein alter Akku-Rasierer, der irgendwann nicht mehr so gut schneidet. Um herauszufinden, ob Ihr Akku schwächelt, laden Sie die App "Battery Life" herunter. Er vermutet, dass Apple es mit dem neuen iOS bewusst darauf angelegt hat, die Performance von älteren Geräten mit beeinträchtigter Akkuleistung zu limitieren. Sind die Werte auch bei mehrfachem Durchlauf bei normaler Raumtemperatur und gutem Akku-Ladestand deutlich niedriger, dürfte sich ein Akku-Austausch lohnen. Nachdem mehrere Medien über das Phänomen berichteten, legte Apple ein Geständnis ab und beschrieb das Verhalten als ein "Feature", um einen Absturz der iPhones zu verhindern. Es gibt zwar für den Akkutausch viele alternative Anbieter, eigentlich steht da aber der Hersteller in der Pflicht. Damit habe Apple Kunden in die Irre geführt, heißt es etwa bei "MacRumors". Auch Apples Ingenieure können das nicht ändern.

Related:

Comments

Latest news

Urteil: Kameramann erhält Nachschlag "Das Boot"
Zudem stehen ihm künftige Beteiligungen von jeweils 2,25 Prozent von Nettoerlösen der Bavaria Film und der E.V.M zu. Weil der Film aber viel Geld eingespielt hat, fand Vacano das im Nachhinein zu wenig- zu Recht fand das Gericht.

Vor Jerusalem-Abstimmung US-Präsident Trump droht UN-Mitgliedstaaten
Israel versucht schwer, mindestens ein paar andere Nein-Stimmen, entweder im südlichen Afrika oder in Osteuropa aufzutreiben. Die USA hätten sich entschieden, "den Weg der Drohungen zu gehen", doch werde dies nicht funktionieren, sagte Cavusoglu.

Prinz Harry & Meghan Markle: Verlobungsfotos!
Die 91-jährige Königin Elizabeth II. reiste unterdessen per Zug gemeinsam mit Prinz Philip (96) zu ihrem Landsitz Sandringham. Auf einer zweiten Aufnahme sitzen Meghan und Harry "lässig" auf einer Treppe.

Transfer von Sandro Wagner ist teurer als erwartet
Der U21-Europameister von 2009 wird seine Arbeit beim Bundesliga-Tabellenführer zu Jahresbeginn im Trainingslager vom 2. bis 7. Die Bayern hatten bisher keinen ausgewiesenen Mittelstürmer als Vertreter für Lewandowski im Kader.

Perus Captain Guerrero nun doch an der WM
Perus Nationalmannschafts-Captain Paolo Guerrero darf im kommenden Sommer nun doch an der WM in Russland teilnehmen. Die Sperre wegen Dopings wurde von der Rekurskommission der FIFA von einem auf ein halbes Jahr reduziert.

Other news