Verschollenes U-Boot nach über 100 Jahren gefunden

U-Boot AE1

Jetzt wurde es vor der Küste Papua-Neuguineas wieder gefunden.

Wrackteile des ersten australischen U-Boots sind 103 Jahre nach dessen Verschwinden entdeckt worden, wie am Donnerstag das Verteidigungsministerium des Landes mitteilte. Es war Teil einer Mission zur Eroberung deutscher Kolonien in Papua-Neuguinea und im Südpazifik.

Bislang waren zwölf Suchaktionen nach dem U-Boot "HMAS AE1" erfolglos geblieben. An Bord waren 35 Crewmitglieder aus Australien, Neuseeland und Großbritannien. Außerdem wolle man versuchen, mit Nachfahren der verstorbenen Besatzungsmitglieder in Kontakt zu treten, so Payne gegenüber "ABC". "Vielleicht können wir mit der Zeit auch herausfinden, was das U-Boot zum Sinken gebracht hat".

Das australische U-Boot war im Raum von Neubritannien am 14. September 2014 verschollen. Bis heute wird angenommen, dass "AE1" nicht Opfer eines feindlichen Angriffs war. Inselbewohner sprachen damals davon, ein "Monster" gesehen zu haben, das auftauchte und plötzlich im Wasser verschwand. Der Fundort soll als Kriegsgrab erhalten bleiben. Wo es genau liegt, hält die australische Regierung aber geheim, um das Wrack vor Plünderern zu schützen.

Related:

Comments

Latest news

Slot Game Symbols To Wish For
It is widely credited with setting the trend of using playing card symbols on the reels, as well as things like bells. In the online slot world this happens more often than not due to the number of pay lines that are genuinely present.

Transfer von Sandro Wagner ist teurer als erwartet
Der U21-Europameister von 2009 wird seine Arbeit beim Bundesliga-Tabellenführer zu Jahresbeginn im Trainingslager vom 2. bis 7. Die Bayern hatten bisher keinen ausgewiesenen Mittelstürmer als Vertreter für Lewandowski im Kader.

Wegen eines übergelaufenen Soldaten! Schüsse an Grenze zwischen Nord- und Südkorea
Südkoreas Präsident Moon Jae-in schlug am Dienstag vor, Militärübungen mit den USA bis nach dem Sportfest auszusetzen. Südkoreanischen Medienberichten zufolge waren in Nordkorea nach den Warnschüssen ebenfalls Gewehrfeuer zu hören.

IS bekennt sich zu Anschlägen auf das Parlament in Teheran
Ein Dritter Angreifer wurde verhaftet, dennoch ist vom IS bisher keine offizielle Verlautbarung getroffen worden. Der iranische Geheimdienst sprach von Terroranschlägen, ohne jedoch direkt den IS zu erwähnen.

Fußball-Wetten in Europa
Es gibt zunehmend Gelegenheit für die europäischen Fußball-Fans auf ihre Lieblings-Teams oder Spiele zu setzen. Zwei der größten E-Wallets kommen in Form von Skrill (offiziell als MoneyBookers bekannt) und Neteller.

Other news