Neue UNO-Sanktionen sind "kriegerischer Akt"

Nordkorea hat die Verhängung der neuen UNO-Sanktionen als "kriegerischen Akt" bezeichnet. Das teilte das Regime in einer offiziellen Stellungnahme mit.

Der Sicherheitsrat hatte am Freitag einstimmig weitere Strafen gegen Nordkorea beschlossen.

Es handelt sich bereits um die zehnte mit Sanktionen verbundene UN-Resolution, die seit 2006 gegen Nordkorea wegen des Raketen- und Atomwaffenprogramms erlassen wurde. Unter anderem werden Lieferungen von Mineralölerzeugnissen wie Benzin, Diesel und Schweröl an das Land auf ein Viertel der erlaubten Menge begrenzt. Die von den USA eingebrachte Resolution enthält auch ein Exportverbot auf Lebensmittel und landwirtschaftliche Produkte, Maschinen, elektrische Geräte, Gesteine und Holz sowie auf Schiffe. Sie würden alle "einen hohen Preis" dafür bezahlen.

Der Beschluss des Sicherheitsrats untergrabe die Souveränität des Landes und zerstöre Frieden und Stabilität in der Region, heißt es in einer Erklärung des Außenministeriums in Pjöngjang. Zudem sollen im Ausland arbeitende Nordkoreaner binnen 24 Monaten in ihre Heimat zurückgebracht werden.

Außerdem kündigte Nordkorea an, die Politik der nuklearen Abschreckung gegen die Bedrohungen der USA zu intensivieren. Wiederholte Atom- und Raketentests sowie verbale Schlagabtausche zwischen US-Präsident Donald Trump und dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong-un haben Befürchtungen geschürt, dass der Konflikt militärisch eskalieren könnte. Seit dem Test einer Interkontinentalrakete am 28. November hatten die USA mit China über die erneute Ausweitung der Sanktionen verhandelt.

Related:

Comments

Latest news

Tausende Russen demonstrieren für Nawalnys Kandidatur
Der Anwalt und Blogger erklärte auf der Veranstaltung: "Wir sind bereit zu gewinnen und wir werden diese Wahl gewinnen". Er drohte erneut mit einem Boykott der Wahl, sollte er nicht als Kandidat zugelassen werden.

Fast 5 Kilogramm schwer! Ärzte wollen Jungen Tumor aus Gesicht entfernen
Der Tumor ist zwar nicht bösartig, doch wegen der schieren Große des Geschwürs droht der Junge daran zu ersticken. In weiteren Operationen müssen Emanuel Wangen und Kiefer wiederhergestellt und Zahnimplantate eingesetzt werden.

IS bekennt sich zu Anschlägen auf das Parlament in Teheran
Ein Dritter Angreifer wurde verhaftet, dennoch ist vom IS bisher keine offizielle Verlautbarung getroffen worden. Der iranische Geheimdienst sprach von Terroranschlägen, ohne jedoch direkt den IS zu erwähnen.

Nintendo Classic Mini
Die große Beliebtheit der Konsole verdeutlicht, dass Menschen auch heutzutage noch Spaß an Retrospielen haben. Hoffentlich kommt bald auch eine neue SNES und andere Konsolen wie die N64 oder die PlayStation 1 wieder auf den Markt.

Fußball-Wetten in Europa
Es gibt zunehmend Gelegenheit für die europäischen Fußball-Fans auf ihre Lieblings-Teams oder Spiele zu setzen. Zwei der größten E-Wallets kommen in Form von Skrill (offiziell als MoneyBookers bekannt) und Neteller.

Other news