Ski: Federica Brignone gewinnt in Lienz

Viktoria Rebensburg in Lienz | Bild

Nach dem verpatzten Weltcup in Courchevel war es für Rebensburg in ihrer Lieblingsdisziplin nach zwei Siegen zum Saisonstart der dritte Podestplatz im vierten Rennen.

Für eine kleine Überraschung sorgte der zweite Durchgang im Riesenslalom von Lienz: Nicht Halbzeitführende Viktoria Rebensburg oder Gesamtweltcupsiegerin Mikaela Shiffrin feierten den Sieg, sondern die Italienerin Federica Brignone. Der Rückstand von Shiffrin betrug gerade einmal acht Hundertstelsekunden. Für den entscheidenden Lauf brachte sie aber nur fünf Hundertstel Vorsprung ins Ziel. Die beste Schweizerin Lara Gut belegte den 10. Platz. Wegen einer Adduktoren-Verletzung war die 27-jährige Brignone erst vor einem Monat in die Saison eingestiegen. Bei Halbzeit hatte die Tessinerin auf Position 11 gelegen.

Wendy Holdener vergab eine bessere Klassierung mit einem schweren Fehler im zweiten Lauf. Die Schwyzerin, die zum Saison-Auftakt in Sölden als Sechste ihr Potential im Riesenslalom angedeutet hatte, fiel dadurch vom 15.in den 19. Schlussrang. Damit klassierte sich die Walliserin unmittelbar vor der 21-jährigen Bündnerin Vanessa Kasper, die sich bei ihrem fünften Einsatz im Weltcup als 27. erstmals Punkte sicherte.

Related:

Comments

Latest news

Schlimmster Brand seit Jahrzehnten: Zwölf Tote in New York
Es ist nach den Informationen, die wir haben, der schlimmste Brand in der Stadt seit einem Vierteljahrhundert. Der Brand war am Abend im zweiten Stock eines Gebäudes im New Yorker Stadtteil Bronx ausgebrochen.

Softbank kauft Uber-Anteile zum Discount-Preis
Es ging dabei um die aggressive Unternehmenskultur, um Sexismus, Technologie-Diebstahl und Wirtschaftsspionage. Softbank wird so zu einem der grössten Aktionäre und soll zwei Sitze im Verwaltungsrat erhalten.

FPÖ nennt Boykottappell gegen sie "letztes Aufgebot"
Die freiheitlichen Regierungsmitglieder lobte er als "ehrwürdige, untadelige und kompetente politische Persönlichkeiten". Bei den Unterzeichnern handle es sich "vorwiegend um Personen aus dem sozialistischen und linkslinken Spektrum".

Bericht: Volkswagen geht vor Gericht gegen Sonderprüfung vor
Im Abgasskandal will Volkswagen die gerichtlich angeordnete Sonderprüfung Medienberichten zufolge in höchster Instanz verhindern. Möglich erscheint, dass VW mit der Klage auf Zeit spielt - Ende 2018 verjähren Schadenersatzansprüche gegen den Autokonzern.

Trump wirft China Öllieferungen vor
Eine Einschränkung der Öllieferungen nach Nordkorea war bereits Teil der zuvor verabschiedeten Strafmaßnahmen. Wenn dies so weitergehe, werde es "niemals eine freundliche Lösung für das Nordkorea-Problem" geben.

Other news