Ski: Federica Brignone gewinnt in Lienz

Viktoria Rebensburg in Lienz | Bild

Nach dem verpatzten Weltcup in Courchevel war es für Rebensburg in ihrer Lieblingsdisziplin nach zwei Siegen zum Saisonstart der dritte Podestplatz im vierten Rennen.

Für eine kleine Überraschung sorgte der zweite Durchgang im Riesenslalom von Lienz: Nicht Halbzeitführende Viktoria Rebensburg oder Gesamtweltcupsiegerin Mikaela Shiffrin feierten den Sieg, sondern die Italienerin Federica Brignone. Der Rückstand von Shiffrin betrug gerade einmal acht Hundertstelsekunden. Für den entscheidenden Lauf brachte sie aber nur fünf Hundertstel Vorsprung ins Ziel. Die beste Schweizerin Lara Gut belegte den 10. Platz. Wegen einer Adduktoren-Verletzung war die 27-jährige Brignone erst vor einem Monat in die Saison eingestiegen. Bei Halbzeit hatte die Tessinerin auf Position 11 gelegen.

Wendy Holdener vergab eine bessere Klassierung mit einem schweren Fehler im zweiten Lauf. Die Schwyzerin, die zum Saison-Auftakt in Sölden als Sechste ihr Potential im Riesenslalom angedeutet hatte, fiel dadurch vom 15.in den 19. Schlussrang. Damit klassierte sich die Walliserin unmittelbar vor der 21-jährigen Bündnerin Vanessa Kasper, die sich bei ihrem fünften Einsatz im Weltcup als 27. erstmals Punkte sicherte.

Related:

Comments

Latest news

Schlimmster Brand seit Jahrzehnten: Zwölf Tote in New York
Es ist nach den Informationen, die wir haben, der schlimmste Brand in der Stadt seit einem Vierteljahrhundert. Der Brand war am Abend im zweiten Stock eines Gebäudes im New Yorker Stadtteil Bronx ausgebrochen.

Mehrere Todesopfer bei Angriff auf koptische Kirche in Ägypten
Sie machen etwa zehn Prozent der 93 Millionen Ägypter aus und sind damit die größte religiöse Minderheit in dem Land. Die beiden Angreifer eröffneten den Angaben zufolge das Feuer auf Sicherheitskräfte, die sich an der Kirche befanden.

CSU will deutliche Erhöhung des Wehretats
Bei der Sicherung der EU-Außengrenzen will die CSU eine "Umkehr der Beweislast" einführen. Die Sondierungsgespräche von Union und SPD für eine Regierungsbildung sollen am 7.

Emilia und Ben sind Berlins beliebteste Vornamen 2017
Emma und Ben sind im Jahr 2017 die beliebtesten Vornamen in Deutschland gewesen, Brandenburg lag diesbezüglich voll im Trend. Im Frühjahr veröffentlicht die Gesellschaft für deutsche Sprache ihre Vornamen-Statistik, sie basiert auf Stichproben.

#Internacional Protestan venezolanos contra escasez de alimentos
No contra el fraude constituyente, sino contra uno de los peores males engendrados por el régimen: la falta de alimentos. La noche del miércoles, Maduro reconoció que el Gobierno había fallado en la distribución de los perniles.

Other news