Dieses Phantombild zeigt den Täter nur von hinten

Der Haken: die Abbildung zeigt den Verdächtigen nur undeutlich von hinten. Auch der Karton spielt im Fahndungsaufruf der Polizei eine wichtige Rolle.

Am Mittwoch, den 13. Dezember 2017, gegen 9.45 Uhr, wurde eine eine 56-jährige Lüneburgerin von einem Unbekannten in ihrer Wohnung überfallen und verletzt. Der Täter, der einen großen, blau-weißen Karton bei sich trug, hatte an der Tür des Mehrfamilienhauses in der Straße Im Blauen Camp geklingelt. Er hatte die 56-Jährige sofort in ihre Wohnung gedrängt, berichtet die Polizei Lüneburg.

Kein Gesicht zu erkennen: Ob man mit diesem Bild wirklich den Täter finden kann?

Die Polizei: "Er ging zu Fuß zu einem Altpapiercontainer, welcher auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums steht".

Da sich die 56-Jährige massiv wehrte, flüchtete er schließlich mit dem Karton, der allerdings später gefunden wurde.

Die Polizei fahndet nun nach einem circa 1,80 Meter großen, kräftigen Mann mit dunklen, kurzen Haaren. Zum Tatzeitpunkt war er mit einer dunklen Strickmütze mit blauem Rand, einer schwarzen Hose und schwarzen Jacke bekleidet.

"Wer kann Angaben zu der abgebildeten Person machen?" fragt die Polizei Lüneburg und wendet sich mit einem Phantombild an die Öffentlichkeit.

Related:

Comments

Latest news

SPD-Politikerin fordert Pflicht-KZ-Besuch für Flüchtlinge
Doch Chebli ist sicher, "dass wir die Mehrheit dieser Jugendlichen erreichen und auch zurückgewinnen können". Sollte sich der emotionale "Rückzug" bei diesen Menschen verstärken, sei das problematisch.

France Gall: "Ella elle l'a"-Sängerin mit 70 Jahren gestorben"
Nach dem überraschenden Tod ihres Mannes 1992, der bei einem Tennisspiel starb, gab France Gall kaum noch Konzerte. Hätte sie gewusst, worum es eigentlich ging, hätte sie das Lied nie öffentlich vorgetragen, sagte sie Jahre später.

Multiplayer kosten
Die Spieler fürchten jedoch, dass dann ein Spiel immer mehr Pay-to-Win Elemente besitzt und damit nicht mehr interessant ist. Die ersten Bugs werden bereits erwartet und man hofft viele zu finden damit sie bis 2018 ausgemerzt werden können.

IS bekennt sich zu Anschlägen auf das Parlament in Teheran
Ein Dritter Angreifer wurde verhaftet, dennoch ist vom IS bisher keine offizielle Verlautbarung getroffen worden. Der iranische Geheimdienst sprach von Terroranschlägen, ohne jedoch direkt den IS zu erwähnen.

Fußball-Wetten in Europa
Es gibt zunehmend Gelegenheit für die europäischen Fußball-Fans auf ihre Lieblings-Teams oder Spiele zu setzen. Zwei der größten E-Wallets kommen in Form von Skrill (offiziell als MoneyBookers bekannt) und Neteller.

Other news