Oprah Winfrey begeistert bei Golden Globes

Die Entertainerin wurde für ihr Lebenswerk ausgezeichnet und fordert Niemand soll je wieder

Los AngelesMinuten, nachdem Oprah Winfrey eine Rede bei den Golden Globes gehalten hatte, in der sie "einen neuen Tag" für Frauen und Minderheiten forderte, dementierte sie eine Nachricht, die sich rasend schnell auf Twitter verbreitet hatte. Zu lange wurden Frauen nicht zugehört und geglaubt, wenn sie sich trauten, die Wahrheit über die Macht dieser Männer zu sagen. Aber deren Tage sind gezählt!

In ihrer Rede dankte Winfrey all den Frauen, die jahrelanges Schweigen zu sexuellen Übergriffen beendet und damit eine Veränderung in Gang gesetzt hätten - ausgelöst durch Vorwürfe gegen Filmmogul Harvey Weinstein. Oprah Winfrey sagte: "Ich bin inspiriert von den Frauen, die stark genug waren, sich zu melden und ihre persönlichen Geschichten zu erzählen". Aber die 63-jährige Millionärin habe nicht vor, anzutreten, stellte sie hinter der Bühne auf die Frage nach ihren politischen Ambitionen klar. 1986 wurde sie für ihre Rolle in dem Film "Die Farbe Lila" für einen Oscar nominiert.

Unter tosenden Standing Ovations erinnert die Entertainerin, die sich seit Jahrzehnten für Bürgerrechtsbewegungen stark macht, aber auch an das Thema Gleichberechtigung - vor allem für die schwarze Bevölkerung.

Portier habe damals als erster Schwarzer den Preis als bester Schauspieler bekommen und sei später, so wie sie jetzt, mit dem Cecil B. DeMille-Preis bei den Golden Globes für sein Lebenswerk ausgezeichnet worden.

Related:

Comments

Latest news

"Verschwiegene und illegale Bezahlungskultur": BBC-China-Korrespondentin tritt wegen ungleicher Vergütung zurück
Dabei kam heraus, dass von 96 Top-Verdienern der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalt nur ein Drittel Frauen sind. Die BBC musste im Juli erstmals in ihrer Geschichte die Jahresgehälter ihrer Topverdiener veröffentlichen.

Intel stellt neuen Prozessor mit AMD-Grafik vor
Die Core-i5- und i7-Chips sind die ersten Resultate der im November 2017 angekündigten Partnerschaft der beiden Unternehmen. In den nächsten Monaten wird AMD die Vega-Grafikarchitektur auch in Notebooks bringen.

Radiohead wirft Lana Del Rey Ideenklau vor
Die britische Rockband Radiohead wirft der amerikanischen Sängerin Lana Del Rey vor, für ihren Song "Get Free" beim Radiohead-Hit "Creep" abgekupfert zu haben.

UPC wechselt auf Swisscom-Mobilfunknetz
Mit solchen Deals liessen sich Mehreinnahmen generieren und Netzinvestitionen amortisieren, begründet Swisscom den Deal vielmehr. Laut Eric Tveter, CEO von UPC, hat sich in der Zwischenzeit in der Schweiz bezüglich Mobilfunkinfrastruktur einiges getan.

Wirbel um Dönmez-Beitrag für rechtsextremes Blatt
SPÖ-Landesgeschäftsführerin Bettina Stadlbauer bezeichnet Dönmez als "politisches Chamäleon" und für das Parlament "untragbar". Efgani Dönmez war früher Grüner, wechselte im Wahlkampf 2017 zur ÖVP und sitzt nun für die Partei im Nationalrat.

Other news