"Dschungelcamp" 2018: Diese Promi-Kandidaten sollen dabei sein

TVDschungelcamp 2018 50 Grad! Fällt die Staffel jetzt aus

Während in den USA eine bittere Kälte herrscht, sind in Australien total heiße 50 Grad. Auch in diesem Jahr sind wieder zwölf Kandidaten dabei, die alles geben werden, um sich die Dschungelkrone zu sichern.

Selbst die Regierung warnt die Bürger, in ihren Häusern zu bleiben. Die australische Metropole ist zwar etwa 800 Kilometer vom Dschungelcamp entfernt, die Hitze breitet sich jedoch nahezu im ganzen Land aus. Sogar einige Asphalte von Sydney nach Melbourne sind geschmolzen. Nur unter den Palmen im Dschungelcamp ist es schattig - das Problem: Darunter staut sich die Hitze. Für die Dschungelcamp-Bewohner würde das neben Kakerlaken, Schlangen und Maden eine zusätzliche Extremsituation bedeuten. "Im Dschungelcamp gibt es kein Hitzefrei, dafür aber auch Wasser und Schatten", erklärt nun ein RTL-Sprecher in der "Bild"-Zeitung". Besonders die älteren Kandidaten hatten in den vergangenen Staffeln immer wieder ein krasses Problem mit der Hitze - in diesem Jahr könnte das besonders extrem werden... Die neue Staffel von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" zeigt RTL ab dem 19. Januar täglich.

Related:

Comments

Latest news

Simone Peter gibt Grünen-Vorsitz auf
An diesem Freitag werden voraussichtlich Katrin Göring-Eckardt und Anton Hofreiter erneut als Fraktionschefs gewählt. Ein Rückzug war am Wochenende auch vom zweiten derzeitigen Parteichef der Grünen, bekannt gegeben worden.

Polens neuer Regierungschef greift hart durch
Am Dienstagabend wird Morawiecki bei EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker in Brüssel zum Antrittsbesuch erwartet. Bei den beiden handelt es sich um Schwergewichte der Vorgängerregierung unter Ministerpräsidentin Beata Szydlo.

Abschiebung in die Türkei nicht bei Folterverdacht
Die Ausländerbehörde ordnete 2016 die Ausweisung an, gegen die sich der Mann bis vor das Bundesverfassungsgericht wehrte.

München hat neuen Geschäftsführer: Scharold folgt auf Fauser
Fauser wendet sich fortan - wie geplant - seinem Hauptberuf als Partner in seiner Kanzlei Anchor zu. Der Verlust wird aber durch das interne Aufrücken von Michael Scharold sehr gut kompensiert.

Deutsche Konjunktur: Exporte steigen wie seit Jahren nicht mehr
Besonders kräftig legten die Ausfuhren in die Euro-Zone zu, die um 9,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat stiegen. BerlinDie deutsche Wirtschaft hat Produktion und Exporte im November so kräftig gesteigert wie seit Jahren nicht mehr.

Other news