Groko-Sondierungen: SPD verärgert über Laschet-Äußerungen

Kohlekraftwerk Moorburg in Hamburg

Darauf verständigten sich am Montag die Unterhändler der Sondierungsgruppe "Energie, Klimaschutz, Umwelt" von CDU, CSU und SPD. Die Sondierer haben sich eigentlich Stillschweigen auferlegt.

Beim Spitzensteuersatz soll die schrittweise Erhöhung um drei Punkte nach SPD-Vorstellung als Ausgleich für Pläne dienen, ihn erst bei etwas höheren Einkommen greifen zu lassen, wie es weiter hieß.

Gleichzeitig wurde verneint, dass es erheblichen Handlungsbedarf bei der Erbschaftsteuer für Privatpersonen gibt.

Bei den letztlich gescheiterten Jamaika-Sondierungen hätten Union, Grüne und FDP noch zäh über die Energiepolitik verhandelt, bei den Gesprächen mit der SPD sei dies nun kein Streitthema gewesen. Details nannte er nicht. Ihr liegt ein Schreiben vor, mit dem die SPD-geführten Ministerien um Vorschläge und Anregungen gebeten werden. In dieser Eigenschaft war kurz vor Laschet Unionsfraktionsgeschäftsführer Michael Grosse-Brömer (CDU) aufgetreten, hatte sich inhaltlich bedeckt gehalten und lediglich betont: "Es ist nichts vereinbart, solange nicht alles vereinbart ist". "Armin Laschet hat dafür ein weiteres schlechtes Beispiel gegeben". Inhaltlich war zuvor bereits durchgesickert, dass sich Union und SPD vom deutschen Klimaziel für 2020 auch offiziell verabschieden wollen, weil es ohnehin nicht zu erreichen sei.

Am Freitag will die SPD-Führung entscheiden, ob sie die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen empfiehlt.

SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles und die NRW-SPD ärgern sich über "Durchstechereien" der Union. Die NRW-SPD stellt mit laut eigenen Angaben knapp 111 000 Mitgliedern den größten Landesverband der Partei.

Nach einem Medienbericht bereitet sich die SPD auf eine härtere Gangart gegenüber dem Kanzleramt in einer eventuellen neuen Koalition vor. Unter Federführung des Auswärtigen Amts von Sigmar Gabriel werde ein Maßnahmenkatalog mit "konkreten Verbesserungsvorschlägen für den Fall einer fortgesetzten Zusammenarbeit mit der Union" erstellt, um "Negativerfahrungen" der letzten Legislaturperiode zu vermeiden, berichtet die "Passauer Neue Presse".

Related:

Comments

Latest news

Thunderstruck slot game
If the Player lads on 3 Scatters on the reels, he gets immediate 15 Free Spins during which the multiplier is 3x. When the Scatter makes you win, a flash of lightning strikes the symbols and if you are lucky you get extra pay.

"Dschungelcamp" 2018: Diese Promi-Kandidaten sollen dabei sein
Auch in diesem Jahr sind wieder zwölf Kandidaten dabei, die alles geben werden, um sich die Dschungelkrone zu sichern. Nur unter den Palmen im Dschungelcamp ist es schattig - das Problem: Darunter staut sich die Hitze .

EZB hält keine Steinhoff-Anleihen mehr - Aktie knickt ein
Die Europäische Zentralbank (EZB ) hält keine Anleihen des in eine Krise geratenen Möbelkonzerns Steinhoff mehr. Gemäß den eigenen Regeln hätte die EZB höchstens 70 Prozent einer einzelnen Unternehmensanleihe erwerben dürfen.

Möchte Gewinner 157 Millionen nicht?
Andernfalls geht das Geld an Swisslos über, die den Jahresgewinn –entsprechend ihrer Grösse – an die Kantone ausschüttet. Der jetzige Gewinnschein ist an einer Abgabestelle im Kanton Zürich gekauft worden.

Fußball-Wetten in Europa
Es gibt zunehmend Gelegenheit für die europäischen Fußball-Fans auf ihre Lieblings-Teams oder Spiele zu setzen. Zwei der größten E-Wallets kommen in Form von Skrill (offiziell als MoneyBookers bekannt) und Neteller.

Other news