Israel bombardiert wieder Ziele in Syrien

Das Flugzeug rollt auf der Startbahn der Kamera entgegen der Asphalt flimmert in der Hitze. Im Hintergrund eine bewaldete Landschaft

Kampfflugzeuge der israelischen Armee haben nach Angaben des syrischen Militärs mehrere Raketen auf die Gegend von Kutaife nordöstlich von Damaskus abgefeuert. Augenzeugen berichteten, die Jets seien über dem Libanon zu hören gewesen.

Israel hatte in den vergangenen Monaten mehrfach Ziele im benachbarten Land bombardiert.

Um 03.04 habe Israel erneut Raketenangriffe auf die Golan Höhen unternommen. Die syrische Luftverteidigung habe auch diese Angriffe verhindert. Das Regime habe den Angriff erwidert und dabei ein israelisches Flugzeug "getroffen". In der Regel geht Israel damit gegen Waffenlieferungen des Iran an die libanesische Hisbollah-Miliz vor, die seit Jahren an der Seite der Truppen von Syriens Regimeführer Baschar Assad kämpft.

Israel gab bisher keine offizielle Erklärung zum Vorfall ab.

Related:

Comments

Latest news

Busfahrer bringt Werder-Profis zum falschen Flughafen
Statt des eigentlichen Abflughafens Alicante brachte der spanische Busfahrer die Werder-Spieler fälschlicherweise nach Murcia. Als das Missverständnis bemerkt wurde, gab der Busfahrer noch einmal Gas und erreichte den Flughafen Alicante rechtzeitig.

Milliarden Franken: Nationalbank erzielt 2017 rekordhohen Jahresgewinn
Gemäß den geltenden Regeln ermöglicht der Überschuss laut Mitteilung eine Dividendenzahlung von 15 Franken pro Aktie. Zudem sorgte beim Goldbestand der SNB der steigende Goldpreis für einen Bewertungsgewinn von 3 Milliarden Franken .

Sony: 73,6 Mio. PlayStation 4 und 2 Mio. PlayStation VR verkauft
Im Weihnachtsgeschäft wanderten außerdem über 55,9 Millionen PS4-Titel über die realen und virtuellen Ladentheken. Inzwischen belaufen sich die Gesamtverkäufe der PlayStation 4 auf 73,6 Millionen (Stand 31.

Glücksspielverhalten und Gewinn der Casinos
Besonders positiv: Jugendliche spielen auch immer weniger – 2015 „zockten“ 14,6 Prozent, 2013 noch 15,8 Prozent. Circa 0,8 Prozent der Befragten haben ein echtes Problem mit ihrem Spielverhalten und sollten sich professionelle Hilfe suchen.

Online Casinos – wie finde ich einen guten Anbieter?
Deshalb sollte man sich vorab ein wenig informieren und sich überlegen, welche Spiele einen besonders interessieren. Viele Online Casinos bieten die Möglichkeit das Spielangebot in Teilen kostenlos vorab zu testen.

Other news