Sony: 73,6 Mio. PlayStation 4 und 2 Mio. PlayStation VR verkauft

Sony: 73,6 Mio. PlayStation 4 und 2 Mio. PlayStation VR verkauft

Sonys PlayStation 4 setzt ihren erfolgreichen Weg weiter fort und hat gerade ein sehr gutes Weihnachtsgeschäft hinter sich gebracht. Richtig zufrieden scheint die japanische Firma, die gerade erst zwei Millionen VR-Headsets verkauft hat, damit jedoch noch nicht zu sein, denn aktuellen Medienberichten zufolge überlegt die Firma, wie sich ein kompletteres und diversifiziertes Angebot an Spielen bereitstellen kann. Inzwischen belaufen sich die Gesamtverkäufe der PlayStation 4 auf 73,6 Millionen (Stand 31. Dezember 2017).

Im Weihnachtsgeschäft wanderten außerdem über 55,9 Millionen PS4-Titel über die realen und virtuellen Ladentheken. Die Gesamtverkaufszahlen von PS4-Software erreichten somit 645 Millionen Einheiten. Demnach müsste die PlayStation 4 in den weltweiten Absatzzahlen vor der Nintendo Switch liegen, die zuletzt die Marke von 10 Millionen weltweit verkauften Einheiten genommen hat und die schnellste jemals verkaufte Konsole in den USA ist. Zudem wurde hierfür ein Wireless-Modul angekündigt, das ab Sommer verfügbar sein wird. Darüber hinaus darf sich Sony über zahlreiche Verkäufe im PlayStation Store freuen.

Related:

Comments

Latest news

Erster Flug im neuen Jahr: SpaceX bringt Geheimsatelliten auf Umlaufbahn
Die Geheimnistuerei um den Zweck des Raumtransports nutzte SpaceX freilich ausführlich für PR-Zwecke. Eine Falcon 9 hob um 2 Uhr Mitteleuropäischer Zeit vom Weltraumflughafen in Cape Canaveral ab.

"Wer wird Millionär?": Wie Günther Jauch eine Ehe rettete
Sarah Scherbaum hat bei ihrem Mann noch Wett-Schulden, welche sie auch als Begleitung mit ins Studio mitbrachte. Sarah Scherbaum hat bei WWM für den "ehelichen Frieden" gezockt - und das hat sich gelohnt.

Promis wie Boris Becker und The Weeknd kritisieren H&M für Werbefoto
Stockholm - Nach einem umstrittenen Werbefoto bekommt die schwedische Modekette H&M viel Gegenwind - auch von prominenter Seite. Er sei geschockt und beschämt, schrieb der aus Äthiopien stammende R&B-Musiker auf Twitter.

Ex-Präsidenten Berater Bannon reagiert auf Kritik
Dass die ihm zugeschrieben Äußerungen auch tatsächlich so gefallen sind, bestreitet Bannon in seiner Erklärung allerdings nicht. Nach dem Ende seiner Tätigkeit im Weißen Haus war er zu seiner Info-Plattform " Breitbart News Network" zurückgekehrt.

Deutsche Bauern warnen vor Afrikanischer Schweinepest
Die ASP ist für den Menschen ungefährlich, denn es ist keine zwischen Tier und Mensch übertragbare Infektionskrankheit . Die möglichen Schäden für die deutsche Landwirtschaft liegen laut Krüsken "bei zwei bis drei Milliarden Euro pro Jahr".

Other news