WhatsApp will diese Funktion weiter ausbauen

Neues Feature Whats App will diese Funktion weiter ausbauen

Um das zu ändern will Facebook die Dienste Instagram und WhatsApp näher zusammenbringen. Für den Datenschutz ein rotes Tuch. Damit würde es auch möglich werden, die auf Instagram stark genutzten "Storys" an die anderen Kanäle zu senden. Wie "Techcrunch" berichtet, wird die Funktion derzeit bei einigen Nutzern getestet. Datenschützer kritisieren diese Verbindung und zogen zum Teil erfolgreich dagegen vor Gericht.

Allerdings funktioniert es noch nicht für jeden, Voraussetzung scheint zu sein, dass beide Gesprächsteilnehmer die aktuelle WhatsApp-Version installiert haben. Gleichzeitig kann eine Geschichte, zeitlich begrenzt, auch auf Facebook gepostet werden, so dass alle Freunde und Follower 24 Stunden darauf Zugriff haben.

Bei der vielversprechenden Funktion können sich Mitglieder eines Gruppenchats auch untereinander Nachrichten zuschicken, ohne dass die anderen Mitglieder Wind davon bekommen. So sei geplant, Nutzer künftig darüber zu informieren, wenn sie von einem Kontakt geblockt wurden. Dem Bericht zufolge dürfte sich das durch die geplante Verknüpfung bald ändern - was regelmäßigen Foto- und Video-Terror auf deinem Smartphone zur Folge haben könnte.

Related:

Comments

Latest news

Giuliana Farfalla nackt im "Playboy!"
Januar erscheint: Mit Giuliana Farfalla (21) ziert erstmals eine Transsexuelle das deutsche Cover des berühmten Männermagazins. Und zugleich sei sie ein wunderschöner Beleg dafür, wie wichtig der Kampf für das Recht auf Selbstbestimmung sei.

Polens neuer Regierungschef greift hart durch
Am Dienstagabend wird Morawiecki bei EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker in Brüssel zum Antrittsbesuch erwartet. Bei den beiden handelt es sich um Schwergewichte der Vorgängerregierung unter Ministerpräsidentin Beata Szydlo.

Loch in Rollbahn: Flughafen Köln-Bonn für Landungen gesperrt!
Da die Querwindbahn zurzeit saniert wird, steht derzeit nur die große Start- und Landebahn für den Flugbetrieb zur Verfügung. Starts seien nur vereinzelt möglich, ankommende Flüge müssten umgeleitet werden, sagte ein Sprecher.

Israel bombardiert wieder Ziele in Syrien
Israel hatte in den vergangenen Monaten mehrfach Ziele im benachbarten Land bombardiert. Das Regime habe den Angriff erwidert und dabei ein israelisches Flugzeug "getroffen".

Milliarden Franken: Nationalbank erzielt 2017 rekordhohen Jahresgewinn
Gemäß den geltenden Regeln ermöglicht der Überschuss laut Mitteilung eine Dividendenzahlung von 15 Franken pro Aktie. Zudem sorgte beim Goldbestand der SNB der steigende Goldpreis für einen Bewertungsgewinn von 3 Milliarden Franken .

Other news