Exklusive Sneakers mit BVG-Sitzmuster

Mit neuen Adidas Turnschuhen können Berliner ein Jahr umsonst U Bahn fahren

So geht Berlin: Die Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) präsentieren gemeinsam mit adidas Originals einen einzigartigen Schuh, den EQT-Support 93/Berlin. Denn beim Ticketcheck dürfte sich ihnen bald auch ein ziemlich bunter Sportschuh entgegenstrecken.

Also, schön ist anders, hätte die Großmutter des Autoren gesagt mit Blick auf den BVG-Sneaker, den der Turnschuh-Gigant Adidas nun als limitierte Edition in Zusammenarbeit mit Mode-Abteilung der Verkehrsbetriebe auf den Markt bringt.

Die Karte ist in die Schuhzunge integriert und gilt laut Mitteilung bis 31. Dezember 2018 in ganz Berlin (Tarifbereich AB) in U-Bahn, Bus, Straßenbahn und Fähre. Auch optisch wird der Bezug zur BVG deutlich, denn das typische BVG-Sitzmuster prangt als Designelement sichtbar am Schuh. "Die Jahreskarte ist ein Bonbon, das wir Sammlern schenken", zitiert die "B.Z". BVG-Sprecherin Petra Reetz. Gültig ist das Schuh-Ticket nur, wenn der Sneaker während der Fahrten wirklich dabei ist.

Schuhliebhaber, die noch einen Platz für das Sammlerstück haben, können eines der 500 limitierten Schuhpaare für 180 Euro in zwei Stores in Berlin kaufen. Es gibt ja das Jahresticket dazu, das entschädigt. Dafür erhält die BVG als Gegenwert jede Menge Aufmerksamkeit in den Medien und in den sozialen Netzwerken.

Mit den zahlreichen Streifen, Punkten, Quadraten und unterschiedlichsten Farben, woraus sich das Design des Sneakers zusammensetzt, ist das Muster sehr gewöhnungsbedürftig, für Schuhsammler aber bestimmt interessant.

Related:

Comments

Latest news

Astronaut produzierte "Fake News" über angebliches Rekordwachstum
Dennoch hätten die Mitarbeiter der Agentur keine Informationen über eine Größenzunahme von neun Zentimetern. Sein ursprünglicher Tweet hatte bei japanischen Internetusern für einige Belustigung gesorgt.

Schürrle ist ein Kandidat bei Inter Mailand
Der 57-malige Nationalspieler war im Sommer 2016 für rund 30 Millionen Euro Ablöse vom VfL Wolfsburg nach Dortmund gewechselt. Auch deshalb keimten in den vergangenen Wochen immer wieder Wechselgerüchte auf.

AfD-Politiker Gedeon darf trotz Antisemitismusvorwürfen in Partei bleiben
Der AfD-Landesvorstand hätte diese Möglichkeit, verwarf sie jedoch bei einer Sitzung am Montagabend, wie Özkara bestätigte. Gedeon verließ kurz darauf die AfD-Fraktion freiwillig und gehört seitdem dem Landtag als fraktionsloser Abgeordneter an.

Fussball: Valentin Stocker kehrt zum FC Basel zurück
Schlecht für die Hertha: Da Stockers Vertrag im Sommer 2018 ausläuft, gehen Michael Preetz (50) und Co.in Sachen Ablöse leer aus. Der Schweizer, der zuletzt nicht über die Reservistenrolle hinausgekommen war, fehlte am Mittwoch beim Mannschaftstraining.

Dahlmeier: "Meine Form ist aufsteigend"
Die hätten gegenüber Dahlmeier "den Vorteil, dass sie nicht ganz so dem Druck und der Erwartungshaltung ausgesetzt sind". Zwei Infekte zu Saisonbeginn und am Jahreswechsel hatten die siebenmalige Weltmeisterin zurückgeworfen.

Other news