Face ID: Stellt LG in Zukunft die Bauteile her?

Apple will Face ID in iPad Pro und iPhone X Plus einbauen

Letztes soll eine vergrößerte Version des iPhone X darstellen.

Nach Angaben der LG Group will der Hersteller rund 821 Millionen US-Dollar in seine Produktionsanlagen investieren. Sie würde Apple garantieren, dass es bei der Herstellung von Face ID (auch) in Zukunft nicht zu Lieferengpässen kommt.

Apple wird auch mindestens ein iPad Pro-Modell mit Face ID in diesem Jahr veröffentlichen, so Mark Gurman von Bloomberg. Im Gegenzug soll Apple ein exklusives Liefervolumen für die Komponenten des TrueDepth-Kamerasystems zugesichert bekommen.

Related:

Comments

Latest news

Leichte Entspannung - Rhein-Hochwasser auf Höhepunkt
Das Hochwasser des Mittel- und Niederrheins in Deutschland hat zu Wochenbeginn seinen Höhepunkt erreicht. Allerdings könnte es noch weiterhin Einschränkungen wie das Fahren mit reduzierter Geschwindigkeit geben.

Sachsen: Kind (1) stürzt in Bach - tot!
Umfangreiche Suchmaßnahmen von Landes- und Bundespolizei sowie mehrerer freiwilliger Feuerwehren liefen unverzüglich an. Am Montagnachmittag wurde die Polizei nach eigenen Angaben darüber informiert, dass die Mutter ihr Kleinkind vermisst.

Call of Duty: WWII - Darum gibt es nur wenige Multiplayer-Modi
Dennoch werden für "Call of Duty: WWII" weitere Spielmodi veröffentlicht. Die neusten Charts aus Großbritannien sind eingetroffen.

Deutschland und Türkei rücken wieder näher zusammen
Es müsse aber alles unternommen werden, um die "Schwierigkeiten" im deutsch-türkischen Verhältnis zu überwinden. In Goslar wollten die beiden Minister unter anderem die Kaiserpfalz besuchen, einen Gebäudekomplex aus dem 11.

Auswärtiges Amt bereitet Familiennachzug ab Mitte März vor
Betroffen sind vor allem Bürgerkriegsflüchtlinge aus Syrien und dem Irak. Die Union fordere, die Aussetzung des Familiennachzugs zu verlängern.

Other news