Sex-Vorwürfe: Er kämpft um seinen Ruf

Schwere Vorwürfe Michael Douglas kämpft um seinen guten Ruf

Die Vorwürfe sexuellen Missbrauchs machen weiterhin auch vor einigen der prominentesten Hollywood-Stars nicht halt. Nun will Douglas den Vorwurf so schnell wie möglich richtig stellen.

Der 73-Jährige bestritt vehement die Behauptungen einer ehemaligen Angestellten, dass er vor 32 Jahren "vor ihr masturbiert" habe.

Dass er vor der Frau masturbiert habe, bezeichnet Douglas als "komplette Lüge". Er habe nichts zu verbergen. Meine Kinder sind wirklich traurig, sie mussten zur Schule gehen, in der Sorge, dass in einem Artikel über mich stehen würde, ich hätte jemanden sexuell belästigt. "Sie haben Angst und fühlen sich schlecht", fuhr der zweifache Oscar-Preisträger fort. "Oder ich versuche, mit meinen Gedanken und Sorgen an die Öffentlichkeit zu gehen, ein wenig vor der Geschichte". Die Anschuldigungen seien aber ein Schlag, da sie große Auswirkungen auf seine Karriere haben könnten.

Darüber hinaus erklärte Douglas, wie sehr er die vielen Frauen unterstütze, die öffentlich über ihre schlimmen Erfahrungen mit Männern wie Harvey Weinstein (65) gesprochen haben: "Ich unterstütze die #metoo-Bewegung von ganzem Herzen. Ich habe immer Frauen auf diesem Weg unterstützt". "Angeklagt zu werden, ohne Chance, sich vor Gericht zu verteidigen". Nicht einmal wirklich die Informationen vor sich zu haben, um sich verteidigen zu können. Es gibt keinen Prozess, keine Chance, Beweise von meiner Anklägerin zu sehen. "Das macht mir Sorgen".

Er sei froh, die Geschichte selbst erzählen zu können, sagt Douglas. "Ich bin dankbar, dass meine Frau und meine Kinder mich unterstützen, die das mit mir durchmachen müssen". Es war ein totaler Albtraum.

Michael Douglas mit seiner Gattin Catherine Zeta-Jones. Besonders belaste ihn, dass seine Kinder Dylan (17) und Carys (14), die er gemeinsam mit Catherine Zeta-Jones großzieht, durch die Vorwürfe verängstigt seien.

Die Dame muss sich die Frage gefallen lassen, warum sie 32 Jahre gebraucht hat, den Schauspieler anzuprangern... Zudem ist der Sohn von Hollywood-Legende Kirk Douglas (101) der Vater von Cameron Douglas (39).

Michael Douglas dementiert vorsorglich die Vorwürfe einer ehemaligen Mitarbeiterin.

Related:

Comments

Latest news

Fußball-Nationalspieler mit 29 Jahren an Krebs gestorben
Der Linksverteidiger hatte bei der WM-Endrunde 2014 die Gruppenspiele gegen Ecuador (1:2) und die Schweiz (0:3) bestritten. Honduras-Nationalspieler Juan Carlos Garcia ist mit nur 29 Jahren am Dienstag an Krebs gestorben.

Bisher kein Stau bei Blockabfertigung für Lkw auf A93
Die Bundesregierung und der Freistaat Bayern kritisieren diese Maßnahme heftig, führt sie doch immer wieder zu langen Staus. Die Beamten versuchten aber, den linken Fahrstreifen für Pkw frei zu halten.

Zweitligist Aue leiht Mittelstürmer Ridge Munsy aus
Munsy trainiert ab sofort im Trainingslager in Spanien mit und soll auch im Testspiel gegen Oostende eingesetzt werden . Rigde Munsy trägt beim FC Erzgebirge künftig die Rückennummer 22 .

Black Panther: TV-Trailer zeigt neue Szenen aus der Comicverfilmung
Dazu gesellen sich im neuen Trailer zum Film Martin Freeman, Andy Serkis, Oscar-Preisträgerin Lupita Nyong'o und Michael B. Das Video trägt den Namen "Rise" und feiert anlässlich des Starts des amerikanischen Kinokartenverkaufs seine Premiere.

Michael Schumacher: Warum ein wichtiger Teil seiner Karriere bald zerstört wird
Dirk Spangenberg (Köln) und dem Energieversorger hat es bereits Gespräche gegeben. "Eine Entscheidung gibt es noch nicht". Ob Michael Schumacher seine Anteile ebenfalls veräußern wird, steht laut seiner Managerin Sabine Kehm noch nicht fest.

Other news