VW-Kernmarke führt neues Vorstandsressort E-Mobilität ein

Thomas Ulbrich

Ankündigungen in Sachen Elektromobilität gibt es von VW viele. So viele, dass das große Zukunftsthema nun auch innerhalb des Markenvorstandes ein eigenes Ressort erhält, geführt von einem langjährigen Kenner der Marke.

Der künftige Vorstand des neuen Ressorts E-Mobilität bei Volkswagen, Thomas Ulbrich, ist Diplom-Ingenieur Fahrzeugbau und arbeitet seit 1989 im Volkswagen-Konzern. Tostmann sei Diplom-Wirtschaftsingenieur und arbeite seit 1990 bei Volkswagen. Die Marke VW will bis 2022 mehr als 20 reine Elektroautos anbieten und in den nächsten fünf Jahren rund sechs Milliarden Euro für die Elektromobilität aufwenden. Seit April 2014 ist er Vorstand für Produktion und Logistik der Marke Volkswagen. Sein Nachfolger als Produktionsvorstand der Marke werde Andreas Tostmann (55), der bislang in gleicher Position für die Marke Seat zuständig war. Nach verantwortlichen Funktionen unter anderem in Mexiko verantwortete er ab 1995 die technische Projektplanung und das Projektmanagement für Antriebssysteme im Konzern, bevor er 2001 Werkleiter in Salzgitter wurde. 2007 übernahm er den Vorstandsvorsitz von Volkswagen Slowakei und leitete dort zugleich die Produktion. Die Verantwortung übernehme von Februar an Thomas Ulbrich (51), bisher Vorstand für Produktion und Logistik der Marke, teilte der Autobauer am Dienstag in Wolfsburg mit.

Related:

Comments

Latest news

Thailändischer Premier weicht Journalisten mithilfe seiner eigenen Pappfigur aus
Im April stimmte das Land über eine neue Verfassung und eine Änderung des Wahlsystems ab. Chan-ocha führte 2014 einen Militärcoup an und wurde später zum Regierungschef ernannt.

Krise um Polens Rechtsstaat - Premier Morawiecki in Brüssel
Im Artikel-7-Verfahren obliegt es dem Rat der Mitgliedsländer, gegen Polen vorzugehen, um es zur Einhaltung der Normen zu bewegen. Und auch im Streit um Polens Justizreform zeichnete sich vor dem Treffen Junckers mit Morawiecki keine Lösung ab.

Trump hält sich für "sehr stabiles Genie"
CIA-Direktor Mike Pompeo verteidigte Präsident Trump gegen die Anschuldigungen, dieser sei dem Amt nicht gewachsen. Dass Wolff ihn für das Buch insgesamt drei Stunden lang befragt habe, existiere "nur in seiner Vorstellung".

Steffen verhandelt mit Wolfsburg
Renato Steffen war am Dienstag im Training nicht anwesend, weil er sich in Verhandlungen befinde, schreibt die " BaZ ". Damit wird Wolfsburg den zweiten Winter-Neuzugang unter Dach und Fach bringen.

Auswärtiges Amt bereitet Familiennachzug ab Mitte März vor
Betroffen sind vor allem Bürgerkriegsflüchtlinge aus Syrien und dem Irak. Die Union fordere, die Aussetzung des Familiennachzugs zu verlängern.

Other news