Eddie Clarke: Letztes Gründungsmitglied von Motörhead ist tot

Eddie Clarke: Letztes Gründungsmitglied von Motörhead ist tot

"Fast" Eddie Clarke (den Spitznamen erhielt er von Lemmy Kilmister) war von 1976 bis 1982 fester Gitarrist der Kult-Band Motörhead, gehörte zusammen mit Lemmy Kilmister und Phil Taylor zum klassischen Line-Up der Band.

Im Alter von 67 Jahren ist der einstige Motörhead-Gitarrist "Fast" Eddie Clarke am 10. Januar an den Folgen einer Lungenentzündung gestorben. Er starb im Alter von 67 Jahren.

Clarke wurde vor wenigen Tagen wegen einer Lungenentzündung ins Krankenhaus gebracht. Das gab die Band auf Facebook bekannt. Auch von offizieller Seite wurde Clarkes Tod am Donnerstag bestätigt.

Der ehemalige Motörhead-Gitarrist "Fast" Eddie Clarke ist tot. "Für seine legendären Riffs wird er für immer in Erinnerung bleiben", so Bandkollege Phil Campbell. Doch bereits während der Aufnahmen von "Iron Fist" und der anschließenden Tournee kam es 1982 zu Zerwürfnissen in der Band, die Clarke daraufhin verließ. November 2015, Sänger und Bassist Lemmy Kilmister am 28. Dezember desselben Jahres. Nach seinem Ausstieg bei Motörhead gründete der Musiker die Rockband "Fastway". Lemmy Kilmister hat die Band weitergeführt, welche sich im Jahr 2015 aufgelöst hat. Nicht mal drei Wochen zuvor hatten Motörhead in Berlin ihr letztes Konzert gegeben.

Related:

Comments

Latest news

Mats und Cathy Hummels haben einen Sohn
Den Namen des Kleinen verriet der 29-Jährige nicht, auch das Gesicht des Kleinen deckte er auf dem Foto mit einem Baby-Emoji ab. Sein Verein gratulierte am Donnerstag "Papa Mats".

Mutter postet herzzereißendes Foto Todkranker Großvater weint am Bett seiner sterbenden Enkelin
Peterson ist, wie Parker dem amerikanischen Nachrichtenportal "USA Today" sagte, selbst todkrank. Niemand auf dieser Welt ist böse genug, dass er verdient hätte zu fühlen, was ich gerade fühle.

Irans Außenminister kommt nach Unruhen nach Brüssel
Das Abkommen stellt dem Iran eine Normalisierung der Wirtschaftsbeziehungen - inklusive des Abbaus von Sanktionen - in Aussicht. In Brüssel sind die wichtigsten Außenpolitiker der Europäischen Union mit dem Außenminister des Iran zusammengekommen.

Bayer schlägt größeres Covestro-Paket los als geplant
Bayer hatte Covestro 2015 an die Börse gebracht und im März 2017 mit dem geplanten Komplettausstieg begonnen. Ein Grund dafür könnte der höher als angepeilte Geldzufluss durch die Covestro-Platzierung sein.

Polizei: Ruhige Nacht vor Schulräumung in Kreuzberg
Allein für den Wachschutz, der eine erneute große Besetzung verhinderte, gab der der Bezirk bis jetzt mehrere Millionen Euro aus . Mehr als fünf Jahre nach der Besetzung der früheren Schule in Kreuzberg soll das Gebäude am Donnerstagvormittag geräumt werden.

Other news