Eddie Clarke: Letztes Gründungsmitglied von Motörhead ist tot

Fast Eddie bei einem Live Auftritt im Jahr 1982

"Fast" Eddie Clarke (den Spitznamen erhielt er von Lemmy Kilmister) war von 1976 bis 1982 fester Gitarrist der Kult-Band Motörhead, gehörte zusammen mit Lemmy Kilmister und Phil Taylor zum klassischen Line-Up der Band.

Im Alter von 67 Jahren ist der einstige Motörhead-Gitarrist "Fast" Eddie Clarke am 10. Januar an den Folgen einer Lungenentzündung gestorben. Er starb im Alter von 67 Jahren.

Clarke wurde vor wenigen Tagen wegen einer Lungenentzündung ins Krankenhaus gebracht. Das gab die Band auf Facebook bekannt. Auch von offizieller Seite wurde Clarkes Tod am Donnerstag bestätigt.

Der ehemalige Motörhead-Gitarrist "Fast" Eddie Clarke ist tot. "Für seine legendären Riffs wird er für immer in Erinnerung bleiben", so Bandkollege Phil Campbell. Doch bereits während der Aufnahmen von "Iron Fist" und der anschließenden Tournee kam es 1982 zu Zerwürfnissen in der Band, die Clarke daraufhin verließ. November 2015, Sänger und Bassist Lemmy Kilmister am 28. Dezember desselben Jahres. Nach seinem Ausstieg bei Motörhead gründete der Musiker die Rockband "Fastway". Lemmy Kilmister hat die Band weitergeführt, welche sich im Jahr 2015 aufgelöst hat. Nicht mal drei Wochen zuvor hatten Motörhead in Berlin ihr letztes Konzert gegeben.

Related:

Comments

Latest news

Die Siberian Health Company
Und schließlich die Chronobiologie, die die biologischen Rhythmen und ihre Verbindung zur menschlichen Gesundheit erforscht. Das Unternehmen gründete im Jahr 2007 eine weitere Produktionsstätte, die bis 2010 erweitert und modernisiert wurde.

EU berät mit Irans Außenminister über von Trump kritisiertes Atomabkommen
Die EU-Vertreter würden gegenüber dem Iran unterstreichen, dass sie hinter dem Abkommen stünden, sagte ein Brüssler Diplomat. Die Europäer wollten sich am späteren Vormittag in einer Pressekonferenz zu den Ergebnissen äußern.

Polizei: Ruhige Nacht vor Schulräumung in Kreuzberg
Allein für den Wachschutz, der eine erneute große Besetzung verhinderte, gab der der Bezirk bis jetzt mehrere Millionen Euro aus . Mehr als fünf Jahre nach der Besetzung der früheren Schule in Kreuzberg soll das Gebäude am Donnerstagvormittag geräumt werden.

Bier-Botschaft Das steckt hinter Neymars Schuh-Jubel
Paris Saint-Germain steht nach dem 2:0 bei Amiens im Halbfinale der französischen Ligapokals. Nun hat der PSG-Star seinen Jubel erklärt.

Wer tut so etwas? Hund ausgesetzt - erfroren!
Fraglich bleibt, warum der Halter den Hund seinem Schicksal überließ, obwohl die Herkunft so offensichtlich nachvollziehbar war. Auch bei Angaben zum Alter des Tieres hält man sich zurück, es handele sich dem Anschein nach aber um einen jungen Hund.

Other news