BVB reist mit Marco Reus und Mario Götze nach Spanien

Marcel Schmelzer

Dortmund. Am Mittwochmorgen trafen sich die Profis von Borussia Dortmund am Dortmunder Flughafen, um ins Trainingslager nach Marbella aufzubrechen. Nach einer turbulenten Hinrunde mit einigen Höhen und vielen Tiefen will Reus mit Borussia Dortmund richtig durchstarten. "Saisonziel bleibt die Qualifikation für die Champions League - idealerweise als Vize-Meister", sagte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke. Ein wenig Geduld ist aber noch gefragt. Die Rückkehr diverser Rekonvaleszenten könnte ihm die Arbeit erleichtern. Der 28-Jährige dürfte im Februar wieder auf dem Platz stehen.

Bei anderen etablierten Kräften, die ebenfalls längere Zeit nicht dabei waren, geht es schneller. "Er ist ein absolut stabilisierender Faktor in unserer Mannschaft", sagte Sportdirektor Michael Zorc. "Die Spieler haben eine solche Qualität, dass ich glaube, dass man sie nur daran erinnern muss, dass es diese Laufwege gibt", sagte Stöger, der sich von den Spielen gegen den Zweitliga-Spitzenreiter Fortuna Düsseldorf (6. Januar) und den belgischen Pokalsieger SV Zulte Waregem (8. Januar) wichtige Erkenntnisse erhofft.

BVB-Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang wird erst an diesem Freitag in Marbella erwartet. Aubameyang nimmt nach Absprache mit der sportlichen Leitung des BVB an der Gala zur Wahl von "Afrikas Fußballer des Jahres" teil. Weiterhin gilt Innenverteidiger Manuel Akanji vom FC Basel trotz gestiegener Ablösesumme als ernsthafter Kandidat für die wacklige Defensive. André Schürrle, Neven Subotic, Sebastian Rode oder Erik Durm könnten die Schwarz-Gelben hingegen verlassen.

Related:

Comments

Latest news

Türkei stellt 1.800 entlassene Beamte wieder ein
Allerdings habe die Bewegung ein Programm entwickelt, das es so erscheinen lasse, als nutzten Unschuldige den verdächtigen Dienst. Das berichtete die amtliche türkische Nachrichtenagentur Anadolu am Freitag unter Berufung auf ein entsprechendes Dekret.

Akku führt in Zürcher Apple Store zu Brandalarm
Sieben erhielten medizinische Betreuung, mussten aber nicht ins Spital gebracht werden. Ein überhitzter Handy-Akku hat in der Innenstadt von Zürich Feueralarm ausgelöst.

Macht der Videobeweis die Bundesliga gerechter?
Nur fünf Fehler seien dabei begangen worden, berichtete der Präsident des italienischen Schiedsrichterverbands, Marcello Nicchi. Im Anschluss legt das Council der FIFA fest, ob der Videobeweis schon in Russland zum Einsatz kommen soll.

Niki-Insolvenzverfahren in Österreich eröffnet
Sernetz geht davon aus, dass ein österreichischer Masseverwalter kein Interesse daran hätte, den Deal platzen zu lassen. Von der Pleite sind rund 1000 Beschäftigte betroffen, von denen 740 nach bisherigen Plänen übernommen werden sollen.

BSI warnt vor Mails mit vermeintlichem BSI-Absender
Dem Hinweis der Seite, den Virenscanner zu deaktivieren sollte man ebenso wenig folgen, wie das gefälschte Update herunterzuladen. Deshalb werde dringend dazu geraten, das als kostenlosen Download bereitgestellte vermeintliche Update zu installieren.

Other news