BVB steht kurz vor der Verpflichtung von Manuel Akanji

Schweizer Manuel Akanji könnte bald beim BVB spielen

Dortmund. Der BVB wird wohl doch noch in diesem Winter auf dem Transfermarkt tätig.

Manuel Akanji gilt als Wunschspieler von Borussia Dortmund - ein Wunsch, der nun offenbar in Erfüllung geht.

Der BVB wollte die Verpflichtung des 22-Jährigen zunächst nicht bestätigen.

Ungeachtet von Stögers Aussagen, mit der Qualität seines Teams grundsätzlich zufrieden zu sein, schaute sich der BVB zusätzlich nach neuem Personal um - und wurde zügig beim FC Basel fündig, wo Manuel Akanji dank einer starken Hinserie nicht nur das Interesse der Dortmunder auf sich gezogen hatte.

Dem Bericht zufolge haben sich beide Klubs auf eine Ablösesumme von 21,5 Millionen Euro verständigt.

Nach langwierigen Verhandlungen ist jetzt allerdings ein Abschluss der Gespräche in Sicht: Nach kicker-Informationen haben sich der Schweizer Topklub und Borussia Dortmund angenähert. Demnach steht eine Ablösesumme im Raum, die unterhalb der eigentlich ausgerufenen 20 Millionen Euro liegt.

Der nächste Schweizer Nationalspieler wechselt offenbar in die Deutsche Bundesliga. In Dortmund treten die Schwarz-Gelben am Sonntag gegen den VfL Wolfsburg (18 Uhr) an. Gut möglich, dass der Transfer vorher offiziell verkündet wird.

Akanji hat im letzten Juni sein Debüt für die Schweizer Nationalmannschaft gegeben, nachdem er sich zuvor in Basel einen Stammplatz erkämpft hatte. Er hat vier Länderspiele für die Schweiz absolviert.

Related:

Comments

Latest news

Silbereisen lädt zum "großen Fest der Besten"
Mit Hits wie "Felicità" und "Sempre sempre" begeisterten Al Bano und Romina Power nicht nur heimische Fans. Aber auch die Freundin von Florian Silbereisen Helene Fischer (33) wird auf der Bühne zu sehen sein.

POL-DO: Polizei bittet um Mithilfe bei Suche nach vermisster 14-Jähriger
Mithilfe von Zeugenhinweisen habe man den Aufenthaltsort der 14-Jährigen ermitteln können. Die Polizei hatte mit einem Foto nach der Jugendlichen gesucht und um Hinweise gebeten.

Vierjährige stirbt bei Badeunfall in Wiesbaden
Das Mädchen war mit ihrem Vater, ihrem fünf Jahre alten Bruder sowie weiteren Angehörigen im Schwimmbad. Weil das Kind keine Reaktion zeigte, wurde die Reanimation nach einer Stunde eingestellt.

NRW schiebt erstmals Gefährder ab
Diese Regel wäre laut Experten auch im Fall des Attentäters vom Berliner Weihnachtsmarkt anwendbar gewesen. Vor allem die Zusammenarbeit mit den Behörden nordafrikanischer Staaten gilt weiterhin als schwierig.

Weil und Nahles werben um Ja der SPD-Basis zu GroKo-Verhandlungen
Er wolle deshalb auch weiter innerhalb der Partei gegen eine große Koalition mobilmachen, kündigte der Juso-Vorsitzende an. Trotz Kritik in mehreren Punkten hatte er im SPD-Parteivorstand für die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen gestimmt.

Other news