Huawei soll Duisburg smarter machen

Huawei Vertrag Duisburg Unterzeichnung	Bildquelle Huawei

Die Stadt Duisburg und der chinesische Technologiekonzern Huawei haben eine strategische Zusammenarbeit vereinbart. Duisburg holt sich von Huawei das Know-how für die Zukunft In Deutschland wird viel über die Digitalisierung diskutiert - gerade der Breitbandausbau gilt seit Jahren hier als eines der Sorgenkinder. Duisburg soll sich dabei zu einer innovativen digitalen Modellstadt für Westeuropa entwickeln, heißt es in einer Mitteilung. Dafür wurde vorerst ein sogenanntes "Memorandum of Understanding" unterzeichnet - also eine Absichtserklärung. Das Memorandum bilde den Rahmen für weitere Gespräche, in denen sich die beiden Partner auf die Umsetzung konkreter Projekte aus verabredeten Themenfeldern festlegen wollen. Ziel ist es, die Rhein-Ruhr-Metropole zur Smart City auszubauen. Im Bildungsbereich steht das "intelligente Klassenzimmer" mit WLAN und Breitbandanschluss für Duisburger Schulen im Fokus. Außerdem bringe Huawei seine Erfahrungen und Lösungen im Bereich der 5G LTE-Technologie, IoT und kabelloser Breitband-Netze ein, die zum Beispiel bei der Einführung autonomen Fahrens, der Smart Logistik sowie Industrie 4.0 erforderlich sind.

Wie Oberbürgermeister Link ausführt, sieht er einen klaren Vorteil in der Wahl von Huawei als Partner für diese Zukunftsprojekte: "Mit dieser Zusammenarbeit bauen wir unsere Beziehungen zu einem globalen Player aus China weiter aus".

Related:

Comments

Latest news

Cousine mit Hammer attackiert und lebensgefährlich verletzt
Staatsanwalt Henner Kruse (46): "Er gibt an, von Unbekannten überfallen worden zu sein ". Bei einer Attacke am Donnerstagabend ist eine Frau lebensgefährlich verletzt worden.

BVB reist mit Marco Reus und Mario Götze nach Spanien
Aubameyang nimmt nach Absprache mit der sportlichen Leitung des BVB an der Gala zur Wahl von "Afrikas Fußballer des Jahres" teil. André Schürrle, Neven Subotic, Sebastian Rode oder Erik Durm könnten die Schwarz-Gelben hingegen verlassen.

Union und SPD wollen Flüchtlingsobergrenze einführen
Die Spitzen von Union und SPD haben die Rückkehr zu gleichen Krankenkassenbeiträgen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer vereinbart. Das Rentenniveau soll bis 2025 auf 48 Prozent gehalten, für die Zeit danach soll eine Rentenkommission eingerichtet werden.

Chaos bei AfD Niedersachsen geht weiter - Parteitag abgesagt
Oktober hatten sechs Mitglieder des Landesvorstandes Hampels Amtsführung kritisiert und eine Neuwahl der Parteispitze gefordert. Der mit Spannung erwartete Landesparteitag der niedersächsischen AfD am kommenden Wochenende ist überraschend abgesagt worden.

Macht der Videobeweis die Bundesliga gerechter?
Nur fünf Fehler seien dabei begangen worden, berichtete der Präsident des italienischen Schiedsrichterverbands, Marcello Nicchi. Im Anschluss legt das Council der FIFA fest, ob der Videobeweis schon in Russland zum Einsatz kommen soll.

Other news