Bergisch Gladbach Nach Streit: 25-Jähriger sticht auf Schwiegervater ein - Festnahme

Bergisch Gladbach. Bei einem Streit hat ein 25-Jähriger in Bergisch Gladbach seinen Schwiegervater mit einem Messer attackiert und schwer verletzt.

Die Polizei Köln hat die Ermittlungen aufgenommen und eine Mordkommission eingesetzt.

Aus bislang unbekannten Gründen waren die Männer gegen 22 Uhr in einer Wohnung in der Nittumer Straße in einen zunächst verbalen Streit geraten. Im weiteren Verlauf fügte der Jüngere seinem Kontrahenten die Stichverletzung zu.

Nach Polizei-Angaben vom Samstag musste das 38 Jahre alte Opfer im Krankenhaus notoperiert werden, schwebt aber nicht in Lebensgefahr.

Der Tatverdächtige wurde mangels Haftgründen aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Gegen ihn wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Anfangs waren die Ermittler noch von versuchter Tötung ausgegangen.

Related:

Comments

Latest news

Nur noch ein kleines Handgepäckstück an Bord Neue Gepäckregeln bei Ryanair
Bislang duften Ryanair-Kunden zwei Handgepäckstücke mit an Bord nehmen - ein kleines und ein großes. Passagiere müssen sich künftig daran gewöhnen, weniger Gepäck mit in die Kabine nehmen zu können.

Erneut aus dem Jemen abgefeuerte Rakete abgefangen
Nach dem ersten Raketenbeschuss hatte die Militärkoalition eine Blockade gegen den Jemen verhängt. Der feindliche Akt beweise erneut, dass Irans Regime die schiitischen Huthi-Rebellen unterstütze.

Naki-Anwalt: "Handeln der deutschen Polizei ist nicht legal"
DIE WELT: Stimmt es, dass er unter Polizeischutz steht? Formell gäbe es derzeit jedoch keinen Polizeischutz für ihn. Es gehe Naki "gut" nach dem Schock, sagt sein Anwalt Soran Haldi Mizrak der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag.

Novoline Spiele kostenlos online spielen
Dank ausführlicher Erklärungen schaffen sich Spielerinnen und Spieler schon vor Spielbeginn einen Überblick. Für Freunde klassischer Unterhaltungsspiele stehen verschiedene Roulette und Blackjack Versionen zur Verfügung.

Glücksspielverhalten und Gewinn der Casinos
Besonders positiv: Jugendliche spielen auch immer weniger – 2015 „zockten“ 14,6 Prozent, 2013 noch 15,8 Prozent. Circa 0,8 Prozent der Befragten haben ein echtes Problem mit ihrem Spielverhalten und sollten sich professionelle Hilfe suchen.

Other news