Berüchtigter Ku-Klux-Klan-Anführer gestorben

In einem Gefängnis in den USA ist Edgar Ray Killen, ein Anführer des rassistischen Ku-Klux-Klans, im Alter von 92 Jahren gestorben. Die Todesursache sei noch unklar, es werde aber kein Verbrechen vermutet. Killen war wegen der Morde an den Bürgerrechtlern James Chaney, Andrew Goodman und Michael Schwerner im Jahr 1964 schuldig gesprochen worden.

Die Bürgerrechtsbewegung erfuhr dadurch in den 1960er und 1970er Jahren viel Unterstützung aus der Öffentlichkeit. Die Bluttat wurde durch den Film "Mississippi Burning" von 1988 weltweit in Erinnerung gerufen. In einer Neuauflage des Falls wurde Killen 1999 des Mordes angeklagt, aber wegen Totschlags 2005 zu drei aufeinanderfolgenden Haftstrafen von jeweils 20 Jahren verurteilt. Die drei Männer wurden vom Klan getötet.

Related:

Comments

Latest news

Tipps für Online Casino Spieler
Online-Casinos haben ihre eigenen Besonderheiten, und dies sollte natürlich beim Spielen berücksichtigt werden. Es wird allgemein angenommen, dass der Erfolg eines Casino-Spiels von Ihrem aktuellen emotionalen Zustand abhängt.

HD Graphics Role In Online Slots Explained
Slots still keep the basics from this very first machine but modern technology has turned them into a major form of entertainment. Considering that the first slot was invented back in 1895, it’s not surprising that things have come a long way since then.

Erneut aus dem Jemen abgefeuerte Rakete abgefangen
Nach dem ersten Raketenbeschuss hatte die Militärkoalition eine Blockade gegen den Jemen verhängt. Der feindliche Akt beweise erneut, dass Irans Regime die schiitischen Huthi-Rebellen unterstütze.

Musiker The Weeknd beendet Zusammenarbeit mit H&M
Rassismus-Vorwürfe stehen im Raum und sie befeuern heute einen weltweiten Shitstorm gegen die Modekette H&M. Einige Musiker, die bisher für H&M Werbung gemacht haben, haben ihre Zusammenarbeit aufgekündigt.

SPD-Landesparteitag lehnt Große Koalition ab
Gleichzeitig kritisierte er das Entscheidungsverfahren der SPD mit einem zwischengeschalteten Parteitag. Umso eindringlicher wirbt die SPD-Führung um Zustimmung der Basis auf dem Parteitag in einer Woche.

Other news