Ryanair und Co. bescheren Flughafen Passagierrekord

Passagiere am Flughafen Frankfurt

Der Flughafen Frankfurt hat das vergangene Jahr mit einem Rekord abgeschlossen. Der MDax-Konzern mit Sitz in Frankfurt übertrifft zum Teil die eigenen Zielvorgaben.

Der Flughafen Frankfurt schloss das Jahr 2017 mit einem Verkehrswachstum von 6,1 Prozent ab. Gut läuft es auch im internationalen Geschäft - sogar in Griechenland wird mehr geflogen.

Das Wachstum fiel mit 6,1 Prozent auf 64,5 Millionen Fluggäste so stark aus wie seit 2011 nicht mehr.

Offiziell hatte Fraport-Chef Stefan Schulte zuletzt ein Plus von gut fünf Prozent erwartet. Fraport hatte sich daraufhin stärker auf Billigflieger wie etwa Ryanair ausgerichtet.

Ein Jahr zuvor hatte der Konzern einen Rückgang der Passagierzahlen erlitten und darauf mit einer stärkeren Ausrichtung auf Billigflieger wie Ryanair reagiert.

Insgesamt bleibt das Wachstum im deutschen Flugverkehr ungebrochen. Das Cargo-Aufkommen stieg um 3,6 Prozent auf rund 2,2 Millionen Tonnen. Nun legte das Aufkommen jedoch allein im Dezember um 7,3 Prozent zu.

Auch im Frachtgeschäft ging es bei den Frankfurtern 2017 wieder aufwärts. Im Dezember gingen die Cargo-Mengen hingegen um 5,1 Prozent zurück. Besonders deutlich aufwärts ging es an den zuvor gebeutelten Standorten in der Türkei und Russland. Am Flughafen Antalya an der Türkischen Riviera wuchs die Zahl der Fluggäste 2017 um 38,5 Prozent auf 26,3 Millionen. Im Vorjahr hatten die Terroranschläge und der Putschversuch in der Türkei dem Antalya-Airport einen herben Passagierrückgang und rote Zahlen eingebrockt. Am Fraport-Flughafen im russischen St. Petersburg legte die Zahl der Fluggäste um 21,6 Prozent auf 16,1 Millionen zu. Die Daten der griechischen Regionalflughäfen flossen 2017 erstmals in die Fraport-Zahlen ein. Für jeden einzelnen der Airports berichtete Fraport ein gewachsenes Passagieraufkommen, insgesamt legten die Passagierzahlen dort um 10,3 Prozent zu. "Und auch die 14 griechischen Airports, die seit April 2017 neu in unserem Portfolio sind, haben zusammen ihre bisherige jährliche Höchstmarke überschritten", bilanzierte Schulte.

Der Frankfurter Flughafenbetreiber ist weltweit an 24 Flughäfen beteiligt, darunter das Südamerika-Drehkreuz in Lima (Peru), der Flughafen Xi'an in China und der Airport der slowenischen Hauptstadt Ljubljana.

Related:

Comments

Latest news

Mikroplastik in "Fleur de Sel" entdeckt
Bei den nachgewiesenen Kunststoffarten handelte es sich vor allem um Polyethylen, Polypropylen und Polyethylenterephthalat. Diese sind ein typischer Bestandteil von Verpackungsmüll und werden häufig im Meerwasser nachgewiesen.

Apple iPad Pro: Zwei neue Werbespots zu AR und Apple Pencil
Auch der Apple Pencil könnte in Zukunft noch öfter verwendet werden, etwa beim kolportierten Apple iPhone X Plus in diesem Jahr. Einige kurze Takes aus diesem Spot wurden zuvor in Apples längerer "What's a Computer?"-Kampagne im November 2017 gezeigt".

HTC U11 EYEs: Daten & Bilder des kommenden HTC-Smartpones geleakt
Wem das HTC U11 Life zu klein und das U11 Plus zu teuer ist, für den hat der Hersteller aus Taiwan noch das U11 Eyes in petto. Leider kommt als Betriebssystem auf dem U11 EYEs noch die mittlerweile veraltete Android-Version 7.0 Nougat zum Einsatz.

Mindestens 27 Tote bei Selbstmordanschlägen in Bagdad
Bei einer Doppelexplosion im Zentrum der irakischen Hauptstadt Bagdad sind am Montagmorgen mindestens 27 Menschen getötet worden. Ein Sprecher des gemeinsamen Einsatzkommandos von Armee und Polizei , Saad Maan, hatte zuvor von 16 Toten gesprochen.

Neuer GSG9-Standort: Eliteeinheit sucht Nachwuchs
Die GSG 9 wurde im Jahr 1972 gegründet, laut Schätzungen des Kommandeurs absolviert sie etwa 50 Einsätze pro Jahr. Die Eliteeinheit der Bundespolizei, GSG 9 , soll um ein Drittel vergrößert werden und sucht deshalb Nachwuchs.

Other news