Google Home & Chromecast lassen WLAN abstürzen

Bild Google

Demnach kann es bei WLAN-Routern der Hersteller Asus, Lynksys, Netgear, TP-Link und Synology zu Abstürzen kommen, die das Heimnetzwerk zum Erliegen bringen.

In den vergangenen Tagen haben so manche WLAN-Nutzer einen unerfreulichen Effekt beobachtet: Ihr lokales Netzwerk wurde immer langsamer, zum Teil erfolgte sogar ein Totalabsturz, der nur mehr mit einem Neustart des Routers behoben werden konnte.

Ein Experte des Routerherstellers TP-Link hat einen Fehler im Chromecast-Ökosystem gefunden, wie bgr.com berichtet. Wie sich nun zeigt, scheint der wahre Schuldige auch an anderer Stelle zu suchen sein: Geräte mit Google Cast würden derzeit regelmäßig das lokale Netzwerk zuspammen. Während von Seiten Googles anfangs nur von "Problemen bei bestimmten Geräte-Konstellationen" die Rede war, dürfte es sich den neuesten Befunden des Engineering Teams von TP-Link (via Myce) um ein deutlich weitreichenderes Problem handeln.

Deren Erklärung für das Phänomen lautet dabei wie folgt: die fehlerhaften WLAN-Verbindungen seien auf aktuelle Versionen von Apps (Android oder Google) zurückzuführen.

Eine mögliche Ursache für dieses Problem könnte in der Tatsache bestehen, dass Google-Geräte offenbar häufig viele Daten auf einmal an das Netzwerk versenden, wenn diese aus dem Ruhemodus aufgeweckt werden.

Um die Verbindung zwischen dem Chromecast und verbundenen Geräten aufrechtzuhalten, werden normalerweise im Abstand von 20 Sekunden Datenpakete ausgetauscht.

Mittlerweile arbeiten sowohl Google als auch die Router-Hersteller an einer Lösung für die Probleme und wollen dafür sorgen, dass diese in Zukunft nicht mehr auftreten.

Related:

Comments

Latest news

Vodafone Prepaid: Mehr Datenvolumen zum gleichen Preis für CallYa
Vodafone und Co verbessern auch immer weiter die eigenen Prepaid-Tarife, auch wenn da sicher immer noch mehr gehen würde. Auch im Spartentarif CallYa Smartphone International steigen die Datenmengen von 1,25 GB auf 1,5 GB an.

"Oh happy Day"-Sänger Edwin Hawkins ist tot"
1969 machte ihn der Hit "Oh Happy Day", der eigentlich ein altes Kirchenlied gewesen sei, weltberühmt. Der Sänger sei an Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankt gewesen.

[CES 2018] Wurde das Galaxy X auf privaten Events vorgestellt?
Die Produktion wurde bei den kommenden Flaggschiff-Smartphones also nicht in ein anderes Land verlagert. Wobei die Outfolding-Version eine "fortschrittlichere Technologie der nächsten Generation" sein soll.

Drei Obdachlose in Berliner U-Bahnhof angegriffen
Ob es eine zeitnahe Öffentlichkeitsfahndung mit Fotos des Tatverdächtigen gibt, konnte der Sprecher zunächst nicht sagen. Der 50-Jährige und der 36-Jährige, zwei deutsche Staatsangehörige, lehnten eine ärztliche Behandlung ab.

Asylsuchende im Jahr 2017
Bei 22.000 handelt es sich um Altverfahren, bei 45.000 um Verfahren von Personen, die 2017 in die Bundesrepublik eingereist seien. Der Rückgang sei darauf zurückzuführen, dass die Rückführungen in die Westbalkanstaaten weitestgehend abgeschlossen worden seien.

Other news