Videobeweis bringt noch einen Punkt gegen Slowenien

Handball-EM Deutschland- Montenegro

"Der Junge hat jetzt einen gut bei uns", sagte Teamkollege Kai Häfner.

Probleme bereitete dem Titelverteidiger nicht nur die aggressive Abwehr der Slowenen, sondern auch deren flinker Spielmacher Miha Zarabec vom THW Kiel.

Welche Bedeutung hat das 25:25 für das deutsche Team? Doch es gibt wilde Proteste - und eine besondere Verlängerung mit Happy End.

Historischer Krimi mit glücklichem Ausgang für die deutsche Handball-Nationalmannschaft: Nach einer unfassbaren Dramatik haben die deutschen Handballer bei der EM in Kroatien die Hauptrunde erreicht. Reichmann verwandelt zwei Siebenmeter, Gensheimer trifft von außen - 19:19, der Ausgleich (49.)!

Deutschland hat dadurch vorzeitig das Ticket für die Hauptrunde gebucht. Tobias Reichmann verwandelte diesen nach einer minutenlangen Diskussion und einer Videoentscheidung der Schiedsrichter aus Litauen. Letztlich aber wurde zu ihren Gunsten entschieden: Rote Karte für den Übeltäter Blagotinsek, ein allerletzter Siebenmeter für die Deutschen, so sieht es das Regelwerk nach einem Vergehen wie dem von Blagotinsek vor. Prokop brachte immer wieder einen siebten Feldspieler, dennoch ging es mit einem Fünf-Tore-Rückstand in die Pause.

"Wir sind glücklich, dass Reichmann eine solche Nervenstärke gezeigt hat", sagte Bundestrainer Christian Prokop erleichtert nach einem Duell mit Seltenheitswert, in dem die Deutschen sich nach schwachem Beginn enorm anstrengen mussten, um sich aus der Bredouille zu befreien. Zu keinem Zeitpunkt gelang es ihr, die Laufwege der Slowenen zu unterbinden.

Doch der TV-Beweis kommt zum Einsatz: Die beiden Schiedsrichter schauen sich den letzten Anwurf noch mal im Video an, nehmen sich sehr viel Zeit. Ihre finale Entscheidung ist regelkonform. So haben sie jüngst auch Nik Henigman wegen einer Verletzung ersetzen müssen, für ihn rückte Gregor Potocnik nach.

Der Plan geht auf: Gensheimer trifft nach Ballgewinn ins leere Tor zum 15:17 - Deutschland ist dran (39.)!

Zwar war die Arena in Zagreb auch diesmal nicht ansatzweise voll, die Stimmung aber eine ganz andere. Doch die Slowenen, die zum Auftakt gegen Mazedonien verloren hatten, blieben dran.

In der ersten Halbzeit der zweiten Vorrundenpartie dominierten die Slowenen das Spiel eindeutig. Das schmerzte umso mehr, als die Deutschen ansonsten in der Offensive kaum zum Zuge kamen.

Die Deutschen bekamen zudem in der Verteidigung nicht wie gewünscht Zugriff auf den Gegner, immer wieder durchbrachen die wuchtigen Slowenen das deutsche Defensivbündnis, in dem Prokop mehrmals Umstellungen vornahm. Zur Halbzeit lag das deutsche Team völlig zu Recht mit 10:15 hinten.

Patrick Groetzki - einmal, zweimal - nur noch 12:15 (54.). Auch Gensheimer, der insgesamt sieben Tore erzielte, trat wieder zum Duell Mann gegen Mann an - daraus entstand das 16:19. Reichmann witzelte: "Ich habe mich noch nie so lange vor einem Siebenmeter warm gemacht".

Gensheimer gelang in der 47. Minute mit seinem Tor zum 19:19 auch der erste Ausgleich seit dem 1:1 (7.), Kreisläufer Hendrik Pekeler sorgte beim 21:20 (51.) für die erste Führung. Blaz Janc hatte wenige Sekunden vor dem Abpfiff für Slowenien zum 25:24 getroffen, die Deutschen wollten noch rasch zu einem Versuch ansetzen, doch dazu kamen sie nicht mehr.

Related:

Comments

Latest news

Wintersturm "Evi" fegt über die Schweiz
In den tieferen Lagen rechnet man mit Böen mit einer Windstärke von 70 bis 90 Kilometern pro Stunde. Vor allem in Nord- und Mitteldeutschland müssen sich die Menschen warm anziehen.

Bekannte Künstlerin Barbara: Facebook entschuldigt sich für Löschung dieser Bilder
Die Künstlerin nutzt hauptsächlich beide Netzwerke, um ihren Botschaften einem noch größeren Publikum zu präsentieren. Die anonyme Künstlerin ergänzt oder bearbeitet Straßen- und Verkehrsschilder, beschädigt sie aber nicht.

17-Jährige in der Altstadt belästigt - Polizei sucht Zeugen
Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Männer werden als dunkelhaarig beschrieben und sollen zur Tatzeit dunkel gekleidet gewesen sein.

Eltern verschleppen Tochter zur Hochzeit in die Türkei
Nach 3500 Kilometern und sechs Staatsgrenzen in Bingöl tief in Ostanatolien angekommen, nahm die Familie ihr die Papiere ab. In der Türkei wurde die junge Frau laut Anklage gegen ihren Willen verheiratet und fast zwei Jahre festgehalten.

Union lehnt Nachbesserungen an Sondierungspapier ab
Ob es nach den Sondierungen auch zu Koalitionsverhandlungen kommt, wird am nächsten Sonntag ein SPD-Parteitag in Bonn entscheiden. Unionspolitiker sind sauer: Am Freitag haben die Spitzen von CDU , CSU und SPD ihr gemeinsames Sondierungspapier vorgestellt.

Other news