Bundesliga-Profi Max Kruse gründet TCR-Rennstall

AFP_UL4C2

Max Kruse (29) steigt ins Motorsport-Business ein, hat mit "Max Kruse Racing" einen eigenen Rennstall gegründet (BILD berichtete).

Fußball-Fans ist Max Kruse längst ein fester Begriff. Unter dem Namen 'Max Kruse Racing' schickt der Star-Kicker des SV Werder Bremen in der ADAC TCR Germany einen Volkswagen Golf GTI TCR an den Start. Inzwischen haben der Werder-Stürmer und Pilot Benjamin Leuchter (30) in Hannover das neue Fahrgerät in Empfang genommen - einen Golf GTI TCR (350 PS).

Kruse will darüberhinaus Fahrsicherheitstrainings anbieten und nennt seinen Unfall im Januar 2017 dabei als Grund: "Ohne das Fahrtraining, das ich vorher bei Benny Leuchter absolviert hatte, wäre es vielleicht schlimmer ausgegangen".

Gemeinsam entwickelten die beiden Freunde dann im Laufe der Zeit die Idee, ein eigenes Rennteam zu gründen. 2018 ist es nun soweit, mit erfahrendem Personal wurde der Rennstall "Max Kruse Racing" aus der Taufe gehoben. Neben dem Einsatz des Autos von Leuchter plant das Team auch ein zweites Fahrzeug für einen Nachwuchsfahrer an den Start bringen zu können.

"Neben der Jagd nach Podiumsplätzen und Bestzeiten, ist das Thema Fahrsicherheitstraining ein zentraler Bestandteil von Kruses Konzept", teilte Werder Bremen am Dienstag auf seiner Website mit. Leuchter und Kruse bieten Fahrtrainings für Unternehmen, Verbände oder Vereine an. Leuchter gewann am Wochenende mit dem Team Engstler die 24 Stunden von Dubai in der Klasse der Tourenwagen. "Mit unserem Trainingsangebot möchten wir zu verantwortungsvollem Fahren anleiten".

Related:

Comments

Latest news

Telekom: Fake-Mail "Sperrung des Anschlusses" - Vorsicht Trojaner!
Anhang enthält TrojanerIn der Mail drohen die Betrüger beispielsweise damit, dass man den Rechner zu Ende Februar sperrt. Nähere Details könnten die Empfänger dem E-Mail-Anhang entnehmen - einer Zip-Datei mit dem Namen des E-Mail-Empfängers.

Britisches Unterhaus verabschiedete wichtiges Brexit-Gesetz
Der konservative Unterhaus-Abgeordnete und EU-Anhänger Kenneth Clarke sagte, er hoffe auf eine "enorme Menge von Änderungen". Eine knappe Mehrheit der Briten hatte im Juni 2016 vergangenen Jahres für einen Austritt aus der EU gestimmt.

Australian Open: Kerber und Zwerev weiter
Im Kampf um den Einzug in die dritte Runde des Grand-Slam-Turniers in Melbourne kommt es nun zu einem interessanten Wiedersehen. Auf ihren Hamburger Hopman-Cup-Kollegen Zverev wartet am selben Tag ein deutsches Duell mit dem Münchner Peter Gojowczyk.

Achtung Sturmwarnung: Eltern entscheiden über Schulbesuch der Kinder
Laut Prognosen soll der Orkan Iserlohn um 7.30 Uhr erreichen und gegen 10 Uhr seine größte Intensität entfalten. Die Mitarbeiter von Polizei und Feuerwehr sind wegen der Sturmwarnung für Donnerstag in Alarmbereitschaft.

Davos, Trump und große Herausforderungen
Dabei geht es darum, wie sich bestehende Unternehmen und Arbeitsplätze verändern, wie viele wegfallen und wo Ersatz entsteht. Zehn ihrer Kollegen aus Afrika und neun aus dem Nahen und Mittleren Osten reisen in die Berge des Kantons Graubünden.

Other news