Apple startet Programmierkurse für Apps auch in Österreich

Apple Jeder Kann Programmieren Swift Kurs

Apple hat eine Bildungsinitiative zum Thema Programmieren ins Leben gerufen. Nachdem "Programmieren kann jeder" in den USA bereits an einigen Hochschulen gestartet ist, soll das Projekt nun auch auf Europa ausgeweitet werden.

Programmieren ist eine wesentliche Fähigkeit in der heutigen Berufswelt und durch "Jeder kann programmieren" geben wir Menschen weltweit die Möglichkeit, Programmieren zu lernen, Code zu schreiben und zu lehren. Diese Hochschulen und Universitäten adaptieren Apples Lehrplan für App-Entwicklung mit Swift, um allen Studenten Möglichkeiten zu eröffnen und sie mit den benötigten Fähigkeiten auszustatten, um in der boomenden App-Economy Karriere zu machen.

Der durch den iPhone-Hersteller entwickelte Lehrplan soll Studenten den Einstieg in die App-Entwicklung mit Swift ermöglichen - auch eine erste deutsche Universität nimmt Teil. In Deutschland sind Schulen und Universitäten in Karlsruhe, Düsseldorf, Gehrden, Kall-Steinfeld, München und Aachen mit dabei.

Europaweit werden Lehrgänge für Apples Programmiersprache Swift zusätzlich zu Deutschland auch in Großbritannien, Frankreich, Italien, Spanien, den Niederlanden, Schweden, Dänemark, Norwegen, Österreich, Belgien, Tschechien, Irland, Luxemburg, Polen und Portugal angeboten. Populäre Apps wie Airbnb, Kayak, Tripadvisor, Venmo und Yelp wurden nach Angaben von Apple mit Swift entwickelt.

Apple hat die Programmiersprache Swift im Sommer 2014 eingeführt, seit Ende 2015 ist Swift Open Source - und bietet auch Linux-Unterstützung. Swift-Erfinder Chris Lattner arbeitet unterdessen bei Google und treibt bei dem Internetriesen Entwicklungen rund um Swift voran. Der Lehrstuhl für Angewandte Softwaretechnik konzentriert sich laut Apple darauf, seinen Studenten mit Swift und anderen Tools praxisnahes Software-Engineering und unternehmerisches Wirtschaftswissen zu vermitteln. Die teilnehmenden Studierenden werden eng mit Unternehmen in der Nähe, darunter BMW und Siemens, zusammenarbeiten.

Related:

Comments

Latest news

Washington Trump steckt nach "Drecksloch"-Kommentar Kritik aus aller Welt ein"
Wie kann man diesen Mann ernst nehmen? Durch diese haben in der Vergangenheit beispielsweise Menschen aus Afrika profitiert. Die UNO verurteilte Trumps Wortwahl als "rassistisch", parteiübergreifende Kritik gab es auch in den USA.

An iOS 11 angepasst: Apple aktualisiert Web-Vorschau für Apps
Das neue Interface ersetzt das bisherige - etwas in die Jahre gekommene - Design, welches Apple bis dato genutzt hat. Ebenso gibt es die passenden Informationen zum Anbieter, App-Größe, Kompatibilität, Preis, In-App-Käufe und mehr.

Sieben Jahre Haft für Waffenlieferanten vom OEZ
Philipp K. hatte eine Pistole an einen 18-Jährigen verkauft, der damit im Juli 2016 neun Menschen und sich selbst erschoss. Den Angehörigen sei nicht geholfen, wenn sie den Eindruck bekämen, dass Morde nicht aufgeklärt würden.

BREAKING NEWS: Eintracht Frankfurt verpflichtet U-21 Nationalspieler von Bosnien-Herzegowina
Cavar legte im letzten Jahr eine steile Entwicklung hin: Profi-Debüt im Mai, seit Sommer Leistungsträger (18 Spiele/3 Tore). Der U-21 bosnische Nationalspieler, Marijan Cavar wechselt von HSK Zrinjski Mostar zu der Eintracht Frankfurt.

Sturmtief "Friederike" über Brandenburg - Stromausfälle und Unfälle
Hinweise für Eltern, die ihre Kinder mit dem Auto abholen: Eine Abholung mit dem Auto um 13.10 Uhr ist selbstverständlich möglich. In anderen Städten wie München wurde vor dem Betreten öffentlicher Einrichtungen wie zum Beispiel des Englischen Gartens gewarnt.

Other news