Nur vier von zehn deutschen Firmen haben schnelles Internet

Deutschland kommt beim Ausbau des schnellen Internets nur schleppend voran und bleibt im EU-Schnitt Mittelmaß.

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) - 42 Prozent aller deutschen Unternehmen mit Zugang zum Internet und mindestens zehn Beschäftigten haben im Jahr 2017 über einen schnellen Internetanschluss verfügt. Wie auch in den Vorjahren landete Deutschland damit im europaweiten Vergleich im Mittelfeld.

Wenn Deutschland das europäische Mittelfeld nicht bald hinter sich lasse, werde es den Anschluss bei der dringend notwendigen Digitalisierung der Wirtschaft verlieren, urteilte Barbara Engels, Ökonomin beim Institut der deutschen Wirtschaft gegenüber der dpa. Doch der EU-weite Durchschnitt stieg im gleichen Zeitraum um sechs Prozentpunkte. Deutschland liegt damit aber weiterhin nur knapp über dem Durchschnitt aller 28 Staaten der Europäischen Union (40 Prozent). Das betreffe vor allem Unternehmen auf dem Land. Die vordersten Plätze innerhalb belegten im vergangenen Jahr Dänemark (73 Prozent), die Niederlande (65 Prozent) und Schweden (64 Prozent). In 2017 hatten nur vier von zehn Unternehmen schnelle Leitungen.

Insgesamt haben laut dem Statistischen Bundesamt in Deutschland mittlerweile 93 Prozent der Unternehmen einen Internetzugang.

Als schneller Internetanschluss wird ein fester Breitbandanschluss mit einer vertraglich vereinbarten Datenübertragungsrate von mindestens 30 Megabit pro Sekunde definiert. Für viele Firmen sind die Lücken in der Breitbandversorgung in Deutschland ein Problem im internationalen Wettbewerb.

Related:

Comments

Latest news

Medojevic zu den Lilien?
Der 27-Jährige habe den Medizincheck bei den Lilien erfolgreich absolviert und laufe zukünftig am benachbarten Böllenfalltor auf. Dirk Schuster: "Slobodan bringt durch seine Zeit in Wolfsburg und Frankfurt viel Erfahrung im deutschen Profifußball mit".

Internet- oder Kabelanschluss: Kein Sonderkündigungsrecht vor dem Umzug
Der Bundesverband der Verbraucherzentralen hatte gegen Vodafone geklagt und den Prozess in der ersten Instanz gewonnen. Vodafone argumentiert, ein Sonderkündigungsrecht vor dem Umzug würde Missbrauch die Türen öffnen.

Waffenhändler zu sieben Jahren Haft verurteilt
Auch die Mutter eines getöteten 15-Jährigen meldete sich zu Wort. "Mein Sohn wurde von der Kugel des Angeklagten ermordet". Der Waffenlieferant wurde wegen fahrlässiger Tötung, Körperverletzung und illegalen Waffenhandels schuldig gesprochen.

Puigdemont - Könnte Katalonien von Brüssel aus regieren
Spanien will die Zwangsverwaltung Kataloniens nicht aufheben, wenn das Regionalparlament Puigdemont erneut ins Amt wählt. Der frühere katalanische Regionalpräsident Puigdemont will im Falle seiner Wiederwahl vom Exil in Belgien aus regieren.

Washington Trump steckt nach "Drecksloch"-Kommentar Kritik aus aller Welt ein"
Wie kann man diesen Mann ernst nehmen? Durch diese haben in der Vergangenheit beispielsweise Menschen aus Afrika profitiert. Die UNO verurteilte Trumps Wortwahl als "rassistisch", parteiübergreifende Kritik gab es auch in den USA.

Other news